Die Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

  • vertritt die Forschung und Lehre in den klassischen Wissenschaftsdisziplinen Chemie, Mathematik und Physik.
  • bietet Studiengänge auf jedem dieser Gebiete an.
  • ist in diesen Fächern für die Grundlagenlehre für alle Studiengänge der TU Ilmenau verantwortlich.
  • besteht aus drei Instituten mit ihren Fachgebieten. Darunter sind eine Heisenberg-Professur und eine Stiftungsprofessur der Carl-Zeiss-Stiftung.

Institute an der Fakultät:

Chemie und Biotechnik

Mathematik

Physik

istock

Studium

Forschung

An der Fakultät wird Forschung auf den Gebieten der Chemie, Mathematik und Physik betrieben.

  • Das Institut für Chemie und Biotechnik forscht an der Schnittstelle zwischen Chemie, Biologie und Technik. Ziel der Forschung ist es, umweltschonende Methoden für die Synthese, Charakterisierung und Wirkung von Medikamenten, Wirkstoffen und Umweltgiften auf Zellen und Gewebe zu entwickeln. Forschungsthemen erstrecken sich dabei von der klassischen organischen Synthese, Nanopartikeln, Analytik und der Bionanotechnologie über biotechnologische Verfahren bis hin zur Stammzellen- und Krebsforschung.

  • Die Forschung am Institut für Mathematik erstreckt sich über die gesamte Bandbreite der Mathematik: Analytische Probleme wie Systemtheorie, Steuerung und Regelung, mathematische Grundlagen der Quantenmechnik, Optimierung, Stochastik und Statistik sowie diskrete Probleme, wie zum Beispiel die Graphentheorie oder die Kombinatorik.

  • Im Mittelpunkt der Forschung des Instituts steht die Physik der kondensierten Materie und deren Wechselwirkung mit Licht und anderen elektromagnetischen Felder. Die Fragestellungen reichen von fundamentaler Physik bei der Temperatur von flüssigem Helium über Oberflächenanalyse und NMR hin zur solaren Wasserspaltung und nanostrukturierten Batterieelektroden

 
Michael Reichel