Technische Universität Ilmenau

Wissenschaftskommunikation – Einblicke aus der Praxis - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 100856 - allgemeine Informationen
Fachnummer100856
Fakultät
Fachgebietsnummer672 (Sonderstudienangebote)
Fachverantwortliche(r) Dr. Uwe Geishendorf
SpracheDeutsch
Turnusganzjährig
Vorkenntnisse

Keine

Lernergebnisse

Die Studierenden lernen die verschiedenen Kanäle und Methoden der Wissenschaftskommunikation kennen und eignen sich in der Folge praktische Kompetenzen an, um diese Kanäle nutzen und die erlernten Methoden anwenden zu können.

Inhalt

Dozent: Marco Frezzela

Die Studierenden erfahren, warum es für sie als künftige Wissenschaftler wichtig ist, ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Sie erfahren, wie ein Mediennetzwerk aufgebaut und genutzt wird,um eigene Medien- und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben oder um die eigene Pressestelle effektiv bei deren Arbeit unterstützen zu können. Sie lernen die verschiedenen „Werkzeuge“ von Medien- und Öffentlichkeitsarbeit (Pressemitteilung, Pressekonferenz bzw. -gespräch, Hintergrundgespräch, Interview, Webauftritt usw.) kennnen und sind im Einzelfall in der Lage, diese selektiv zu verwenden oder zu einer „Kampagne“ miteinander zu kombinieren. Sie sind fähig, eine eigene PR-Strategie zu entwickeln und Zwischenschritte zu definieren, um ihre Themen über verschiedene Kommunikationskanäle in Zeitungen & Zeitschriften, in Radio & Fernsehen und im Internet zu platzieren. Sie lernen Interviewtechniken kennen und sind in der Lage, Medienvertretern auch in Live-Situationen professionell Rede und Antwort zu stehen. Sie lernen, wie Medien in Krisenfällen ihre Berichterstattung durchführen und sind in der Lage, eine solche potenzielle negative Berichterstattung zu antizipieren und durch entsprechende Kommunikationsmaßnahmen präventiv gegenzusteuern, oder aber im Falle bereits erfolgter Berichterstattung durch ausgewählte Kommunikationsmaßnahmen Schaden zu reduzieren oder gar zu vermeiden.

Medienformen

Powerpoint, Handout, Tafel, praktische Übungen

Literatur

Literaturhinweise werden im Seminar gegeben.

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:
Freiwillige Evaluation:

SS 2013 (ZIB-Kurs)

WS 2013/14 (ZIB-Kurs)
Hospitation:

Spezifik im Studiengang Bachelor Mathematik 2013, Bachelor Medienwirtschaft 2013, Bachelor Fahrzeugtechnik 2013, Bachelor Technische Kybernetik und Systemtheorie 2013, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2013 (ET), Bachelor Maschinenbau 2013, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2013 (MB), Bachelor Optische Systemtechnik/Optronik 2013, Bachelor Wirtschaftsinformatik 2013, Bachelor Biomedizinische Technik 2013, Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik 2013, Bachelor Mechatronik 2013, Bachelor Ingenieurinformatik 2013, Bachelor Informatik 2013, Bachelor Biomedizinische Technik 2014, Master Technische Kybernetik und Systemtheorie 2014, Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (MB), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (ET), Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015, Bachelor Medienwirtschaft 2015, Master Biotechnische Chemie 2016, Diplom Maschinenbau 2017
FachnameWissenschaftskommunikation – Einblicke aus der Praxis
Prüfungsnummer6700082
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Klausur

max. Teilnehmerzahl30

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.