Technische Universität Ilmenau

Bachelorarbeit mit Kolloquium - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 201057 - allgemeine Informationen
Modulnummer201057
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer22 (Fakultät für Informatik und Automatisierung)
Modulverantwortliche(r) Silke Eberhardt-Schmidt
SpracheDeutsch/Englisch
Turnusganzjährig
Vorkenntnisse

Abgeschlossenes Grundlagenstudium

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Fachkompetenz:

Die Studierenden besitzen zur Lösung der gegeben Problem- und Themenstellung umfangreiche Fachkompetenzen aus den Semestern eins bis sechs. Diese beginnen bei den Grundlagen aus Mathematik, Physik und Informatik. Spezifische Kompetenzen sind u.a. aus den Bereichen der Elektrotechnik, Elektronik und Reglungstechnik vorhanden. Weitreichend ergänzt werden diese von den biomedizintechnischen Themenfeldern. Dabei können sich die Studierenden insbesondere ein zielgerichtetes Vorgehen bei der Analyse und dem Einsatz der themenspezifisch, notwendigen Kompetenzen erarbeiten.

Methodenkompetenz:

Bei der Bearbeitung der Bachelorarbeit nutzen die Studierenden zunächst Methoden der wissenschaftlichen Recherche, um den Problemumfang und mögliche Lösungswege zu bewerten. Die sich anschließende aktive Problemlösung greift auf die während des Studiums erworbenen Fachkompetenzen zurück und wird ggf. durch das Betreuerteam unterstützt. Bereits in dieser Bearbeitungsphase greifen die Studierenden auf wissenschaftliche Dokumentationsstandards zurück, die das Verfassen der schriftlichen Arbeit ermöglichen. Am Ende der Bearbeitungszeit sind sie in der Lage, Methoden der Ergebnisreduktion zur kompakten Präsentation der Ergebnisse innerhalb des Kolloquiums einzusetzen. Die Studierenden sind somit fähig, das bearbeitete Thema in einem Vortrag vor einem allgemeinen und/oder fachlich involvierten Publikum vorzustellen, und die gewonnenen Erkenntnisse sowohl darzustellen als auch in der Diskussion zu verteidigen.

Systemkompetenz:

Die Studierenden sind nach Abschluss ihrer Bachelorarbeit in der Lage, gegebene ingenieurwissenschaftliche Problemstellungen unter Berücksichtigung einer Arbeitslast-Nutzen Abschätzung systematisch nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten zu bearbeiten. Sie sind dabei fähig, ein Konzept zu nutzen, welches sowohl während des Studiums erworbene Fachkompetenzen als auch selbst erarbeitetes methodisches Vorgehen vereint. 

Sozialkompetenz:

Die Studierenden haben sich basierend auf den regelmäßig stattfindenden Meetings, unter Leitung der Betreuer ihrer Arbeit, und insbesondere nach Abschluss des wissenschaftlichen Kolloquiums, ein hohes Maß an Diskussions- und Kritikfähigkeit erarbeitet. Sie sind in der Lage zielgerichtet an geführten Diskursen teilzunehmen und akzeptieren andere Meinungen. Darüber hinaus sind sie bereit ihre eigenen Thesen nach dem Falsifikationsprinzip zu hinterfragen und daraus folgende Anpassungen offen zu kommunizieren.

Inhalt

​- Selbstständige Bearbeitung eines fachspezifischen Themas unter Betreuung
- Dokumentation der Arbeit (Konzeption eines Arbeitsplanes, Literaturrecherche, Stand der Technik,)
- Ingenieurtechnische Tätigkeiten (z. B. Problemanalyse, Arbeitslast-Nutzen Abschätzung ,Modellierung, Simulationen, Entwurf und Aufbau, Paradigmendesign, Studienplanung, Validierung Signifikanzanalysen)
- Auswertung und Diskussion der Ergebnisse
- Verfassen einer schriftlichen Abschlussarbeit
- Ingenieurtechnisch fundierter Vortrag mit anschließender Diskussion

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form
Literatur

Themenspezifische Literatur wird zu Beginn der Arbeit vom Betreuer benannt bzw. ist selbstständig zu recherchieren.

Ebeling, P.: Rhetorik, Wiesbaden, 1990.

Hartmann, M., Funk, R. & Niemann, H.: Präsentieren. Präsentationen: zielgerichtet und adressatenorientiert, 4. Auflage, Beltz, Weinheim, 1998.

Knill, M.:  Natürlich, zuhörerorientiert, aussagenzentriert reden, 1991 Motamedi, Susanne: Präsentationen. Ziele, Konzeption, Durchführung, 2. Auflage, Sauer-Verlag, Heidelberg, 1998.

Schilling, Gert: Angewandte Rhetorik und  Präsentationstechnik, Gert Schilling Verlag, Berlin, 1998.

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameBachelorarbeit mit Kolloquium
Prüfungsnummer99000
Leistungspunkte15
SWS0
Präsenzstudium (h)0
Selbststudium (h)450
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss
  • alternative semesterbegleitende Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 80% (Prüfungsnummer: 99001)
  • Kolloquium Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 20% (Prüfungsnummer: 99002)


Details zum Abschluss Teilleistung 1: 

Selbstständige schriftliche wissenschaftliche Arbeit, Umfang 360 h innerhalb von 5 Monaten

Details zum Abschluss Teilleistung 2:

Vortrag 20 min + Diskussion von ca. 20-40 min

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Die Bachelorarbeit wird vor Beginn mittels eines Formulars im Prüfungsamt angemeldet.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Biomedizinische Technik 2021
ModulnameBachelorarbeit mit Kolloquium
Prüfungsnummer99000
Leistungspunkte15
Präsenzstudium (h)0
Selbststudium (h)450
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss
  • alternative semesterbegleitende Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 80% (Prüfungsnummer: 99001)
  • Kolloquium Prüfungsleistung mit einer Wichtung von 20% (Prüfungsnummer: 99002)


Details zum Abschluss Teilleistung 1: 

Selbstständige schriftliche wissenschaftliche Arbeit, Umfang 360 h innerhalb von 5 Monaten

Details zum Abschluss Teilleistung 2:

Vortrag 20 min + Diskussion von ca. 20-40 min

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Die Bachelorarbeit wird vor Beginn mittels eines Formulars im Prüfungsamt angemeldet.

max. Teilnehmerzahl