Technische Universität Ilmenau

Grundlagen der Energiesysteme und -geräte (EES1 / ETG1) - EPCE - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 100915 - allgemeine Informationen
Fachnummer100915
Fakultät
Fachgebietsnummer2164 (Elektrische Energieversorgung)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Dirk Westermann
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

- ingenieurwissenschaftliches Grundstudium
- Grundlagen der Elektrotechnik, Mathematik

Lernergebnisse

Kennenlernen
- Typische Netzformen und -ebenen
- Verschiedenen Betriebsfälle
- Elektrischer Geräte
- 1ph. Berechnung von Drehstromsystemen mit p.u.-Größen
- Symmetrischen Komponenten
- Aufbau und Modellierung von Netzelementen für quasi stationäre Berechnungen
- Grundlagen Netzschutz
Erwerb von Kompetenzen
- Anwendung von Zeigerdiagrammen
- Leistungsflussberechnung nicht vermaschter Netze
- Funktionsweise von elektrischen Energiesystemen
- Berechnung von unsymmetrischen Belastungen
- Durchführung einfacher Fehlerrechnungen
- Selbständiges Bearbeiten technisch, wissenschaftlicher Fragestellungen

Inhalt

- Mathematische Grundlagen
- Betriebsmittelmodelle
- Grundlegende Betriebssituationen

Medienformen

Skript, Folien, Tafelbilder, Arbeitsblätter

Literatur

[1] Heuck; K.; Dettmann K.-D. : Elektrische Energieversorgung: Vieweg-Verlag Wiesbaden, 2004
[2] Oswald, B.; Oeding, D.: Elektrische Kraftwerke und Netze, Springer 2004
[3] Crastan, V.: Elektrische Energieversorgung 1, Springer, 2000
[4] Handschin, E.: Elektrische Energieübertragungssysteme, Dr. Alfred Hüthig Verlag GmbH, Heidelberg, 1987, ISBN 3-7785-1401-6
[5] Kundur: "Power System Control and Stability", Macgraw Hill, 1994

Lehrevaluation
Spezifik im Studiengang Master Electrical Power and Control Engineering 2013
FachnameGrundlagen der Energiesysteme und -geräte (EES1 / ETG1) - EPCE
Prüfungsnummer2100515
Leistungspunkte10
Präsenzstudium (h)90
Selbststudium (h)210
VerpflichtungPflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

Ab dem Wintersemester 2015/2016 besteht die alternative Prüfungsleistung aus einer 60-minütigen mündlichen Prüfung (Teil Elektrische Geräte 1), einer 180-minütigen schriftlichen Prüfung (Teil Elektrische Energiesysteme 1) sowie der Absolvierung von zwei Praktikumsversuchen. Die Prüfungen gehen jeweils mit 40 Prozent, die Praktikumsversuche mit 20 Prozent in die Gesamtbewertung ein.

Alle abzulegenden Leistungen des Moduls müssen in einem Semester angetreten werden. Nicht bestandene Leistungen sind im nachfolgenden Semester zu wiederholen. Bestandene Teilleistungen bleiben 2 weitere Semester (ein Jahr) gültig. Erfolgt der Abschluss des Moduls in dieser Zeit nicht, sind alle Teilleistungen neu abzulegen.

 

Abschluss im Studiengang TKS (Bachelor):

Die alternative Prüfungsleistung besteht aus einer 60-minütigen mündlichen Prüfung (Teil Elektrische Geräte 1) und einer 180-minütigen schriftlichen Prüfung (Teil Elektrische Energiesysteme 1). Die Prüfungen gehen jeweils mit 50 Prozent in die Gesamtbewertung ein.

Alle abzulegenden Leistungen des Moduls müssen in einem Semester angetreten werden. Nicht bestandene Leistungen sind im nachfolgenden Semester zu wiederholen. Bestandene Teilleistungen bleiben 2 weitere Semester (ein Jahr) gültig. Erfolgt der Abschluss des Moduls in dieser Zeit nicht, sind alle Teilleistungen neu abzulegen.

 

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Technische Kybernetik und Systemtheorie 2010
FachnameGrundlagen der Energiesysteme und -geräte (EES1 / ETG1) - EPCE
Prüfungsnummer2100515
Leistungspunkte8
Präsenzstudium (h)90
Selbststudium (h)150
VerpflichtungPflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

Ab dem Wintersemester 2015/2016 besteht die alternative Prüfungsleistung aus einer 60-minütigen mündlichen Prüfung (Teil Elektrische Geräte 1), einer 180-minütigen schriftlichen Prüfung (Teil Elektrische Energiesysteme 1) sowie der Absolvierung von zwei Praktikumsversuchen. Die Prüfungen gehen jeweils mit 40 Prozent, die Praktikumsversuche mit 20 Prozent in die Gesamtbewertung ein.

Alle abzulegenden Leistungen des Moduls müssen in einem Semester angetreten werden. Nicht bestandene Leistungen sind im nachfolgenden Semester zu wiederholen. Bestandene Teilleistungen bleiben 2 weitere Semester (ein Jahr) gültig. Erfolgt der Abschluss des Moduls in dieser Zeit nicht, sind alle Teilleistungen neu abzulegen.

 

Abschluss im Studiengang TKS (Bachelor):

Die alternative Prüfungsleistung besteht aus einer 60-minütigen mündlichen Prüfung (Teil Elektrische Geräte 1) und einer 180-minütigen schriftlichen Prüfung (Teil Elektrische Energiesysteme 1). Die Prüfungen gehen jeweils mit 50 Prozent in die Gesamtbewertung ein.

Alle abzulegenden Leistungen des Moduls müssen in einem Semester angetreten werden. Nicht bestandene Leistungen sind im nachfolgenden Semester zu wiederholen. Bestandene Teilleistungen bleiben 2 weitere Semester (ein Jahr) gültig. Erfolgt der Abschluss des Moduls in dieser Zeit nicht, sind alle Teilleistungen neu abzulegen.

 

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.