Technische Universität Ilmenau

Projekt mit Hauptseminar - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul 101117 - allgemeine Informationen
Modulnummer101117
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2172 (Werkstoffe der Elektrotechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Peter Schaaf
Voraussetzungen

Grundkenntnisse der Werkstoffwissenschaft,

Teilnahme an mindestestens 6 Kolloquiumsterminen des Werkstoffkolloquiums.

Lernergebnisse

Die Lösung von komplexen technischen Fragestellungen innerhalb einer begrenzten Zeitraums gehört zu den beruflichen Fähigkeiten von Ingenieuren. Die systematische Durchführung von Versuchen, Experimenten oder Erprobungen sowie die damit zusammenhängende Erstellung von technischen Berichten und Publikationen dient der Kommunikation zwischen Fachleuten und stellt sicher, dass erworbenes Wissen und Erfahrungen erhalten bleiben.


Mit der Projektarbeit soll ein Problem aus der Technik/Wissenschaft/Gesellschaft umfassend bearbeitet werden. Die aufzustellende Projektarbeit muss die Teile
- Problemstellung, Stand der Technik,
- Lösungsansätze, Durchführung, Auswertung,
- Bewertung gesellschaftspolitisch
- Umweltrelevanz
- Systemverträglichkeit
gleichmäßig behandeln.


Es können auch Gruppenarbeiten von zwei bis maximal drei Studierenden zu einem gemeinsamen Thema gebildet werden. Bei Gruppenarbeiten sind die Beiträge der einzelnen Beteiligten deutlich abzugrenzen und sichtbar zu machen.


Das Thema ist ab etwa der 2. Hälfte des 1. Fachsemesters auszuwählen und mit einem betreuenden Hochschullehrer abzusprechen. Während der Bearbeitungsphase sind auch Literaturauswertungen notwendig.


Der Abschluss des Projektes besteht aus einer schriftlichen Projektarbeit und einer Abschlussverteidigung, wo jeder Studierende in einem 20 minütigen Vortrag mit anschliessender Diskussion die wesentlichen Teile der Arbeit verteidigt.


Der Betreuer sorgt für eine institutsöffentliche Einladung zur Projektverteidigung.

Spezifik im Studiengang Master Werkstoffwissenschaft 2013
ModulnameProjekt mit Hauptseminar
Leistungspunkte10
VerpflichtungPflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss

Schriftliche Projektausarbeitung und mündliche Präsentation (20min) mit Diskussion

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.