Technische Universität Ilmenau

Dynamisches Systemverhalten - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 9155 - allgemeine Informationen
Fachnummer9155
Fakultät
Fachgebietsnummer2161 (Leistungselektronik und Steuerungen in der Elektroenergietechnik)
Fachverantwortliche(r) Dr. Thomas Ellinger
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

Grundlagen der Elektrotechnik, Stromrichtertechnik, Elektroenergiesysteme

Lernergebnisse

Einleitend bilden mathematische Analysemethoden für den stationären und transienten Systemzustand von leistungselektronischen Topologien – vorzugsweise mit Spannungszwischenkreis – einen Schwerpunkt der Ausbildung. Dabei wird auf Schaltungstopologien zur Netzanbindung von regenerativen Energiequellen fokussiert. Die Studierenden können die erlernten Analyse- und Synthesemethoden dem entsprechenden Systemzustand sicher zuordnen und anwenden. Das behandelte Schaltungsspektrum reicht von einfachen DC/DC-Konvertern bis zum dreiphasigen Spannungswechselrichter. Die Studierenden können dabei Regelungskonzepte zur Netzstromeinspeisung und zur Regelung eines Inselnetzes anhand der Blockstruktur der Regelstrecke ableiten.  

Inhalt
  • Tiefsetzsteller 2QS
  • zeitvariante Fourieranalyse der Regelstrecke
  • Spannungswechselrichter – Modulationsverfahren, Mittelwertmodell
  • Koordinatentransformation von dreiphasigen Systemgrößen – Transformation von einfachen Drehstromsystemen
  • Regelungstopologieentwurf für eione Netzstromregelung mit überlagerter Zwischenkreisspannungsregelung (Spannungsregler, Hauptstreckenregler)
  • Regelungstopologieentwurf für eine Inselnetzregelung
  • Parallelschaltung von Wechselrichtern - Kennlinienverfahren
Medienformen

PowerPoint-Presentationen mit Animationen (Beamer), PCs mit Simulationssoftware, Fachbuchauszüge

Literatur
  1. Mohan,N.;Undeland,T.M.;Robbins,W.P: “Power Electronics-Converters, Application, Design”;
    John Wiley & Sons Inc. New York/Chichester/Brisbane/Toronto/Singapore 2003
  2. Schröder, D.: " Elektrische Antriebe 4 – Leistungselektronische Schaltungen",
    Springer Verlag, Berlin Heidelberg, 1998
  3. Süsse, R.; Petzoldt,  J.; Ellinger, T.: "Theoretische Elektrotechnik", Band 6:
    Elektrische Netzwerke in der Leistungselektronik - Beschreibung,
    Berechnung und Dimensionierung, Wissenschaftsverlag Thüringen
Lehrevaluation
Spezifik im Studiengang Master Regenerative Energietechnik 2016
FachnameDynamisches Systemverhalten
Prüfungsnummer2100580
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungWahlpflicht
Abschluss Studienleistung
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Regenerative Energietechnik 2011, Master Regenerative Energietechnik 2013
FachnameDynamisches Systemverhalten
Prüfungsnummer2100365
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflicht
Abschlusskeiner
Details zum Abschluss

Modulprüfung, 45 min

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.