Technische Universität Ilmenau

Technological Power Supply - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 5882 - allgemeine Informationen
Modulnummer5882
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer2161 (Leistungselektronik und Steuerungen in der Elektroenergietechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Albrecht Gensior
SpracheDeutsch, auf Nachfrage Englisch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse·Ingenieurwissenschaftliches
Grundstudium
·Grundlagen der
Leistungselektronik
·Electrical Engineering Basics
·Basics of Power Electronics
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden sind in der Lage, Stromversorgungen für beliebige Anwendungen (spezifische Leistung, Ausgangsspannung, Ausgangsstrom) zu projektieren, zu dimensionieren und umzusetzen. Sie können für den geforderten Einsatzfall die am besten geeignete Grundschaltung auswählen und umsetzen. Sie sind fähig, analoge und digitale Steuerverfahren einzusetzen. Sie sind vertraut mit den Netzanschlussbedingungen, unter denen die Stromversorgung zuverlässig funktionieren soll. Sie können die Zuverlässigkeit von Schaltnetzteilen mit Hard- oder Softwaremaßnahmen wesentlich beeinflussen.
The students are able to design and develop power supply for several applications (specified power, output voltage and current). They have to choose the best topology for the given application along with digital/analog control. The designed power supply should comply with grid codes of their class. The design should improve the reliability of the power converter through software and hardware.
Inhalt·Grundschaltungen zur Stromversorgungstechnik
·Grundprinzipien der potentialfreien
Energieübertragung
Sperr- und Durchflusswandlerprinzip
Eintransistorschaltungen
Mittelpunkt- und Brückenschaltungen
·hart schaltende Technik
·Resonanz- und Quasiresonanztechnik
·Power Factor Controller (PFC)-Schaltungen
·Verfahren zur Steuerung und Regelung
·Schutzalgorithmen, Hardwareschutz
·Basic circuits of power supply
·Basic principles of non-isolated power transfer
·Push/pull dc-dc converters
·Flyback converter
·Center tap and bridge topologies
·Hard switching techniques
·Resonance and quasi resonance techniques
·Power factor controller topology
·Feedback and feedforward control
·Protection algorithm, hardware protection
circuits
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer FormArbeitsblätter, Simulationsmodelle, Projektarbeit
work sheets, simulation models, project work
Literatur- B. K. Bose: „Modern power electronics”
- Mohan, N.; Undeland, T.M.; Robbins, W.P: “Power
Electronics-Converters, Application, Design”
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik Referenzmodul
ModulnameTechnological Power Supply
Prüfungsnummer2100302
Leistungspunkte4
SWS3
Präsenzstudium (h)33.75
Selbststudium (h)86.25
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 45 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Electrical Power and Control Engineering 2008
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
ModulnameTechnological Power Supply
Prüfungsnummer2100302
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 45 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl