Technische Universität Ilmenau

Labor Kybernetik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 8472 - allgemeine Informationen
Modulnummer8472
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer2213 (Regelungstechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Johann Reger
Sprachekeine Angabe
TurnusSommersemester
VorkenntnisseGrundlagen der Regelungstechnik, z.B. aus den Vorlesungen Regelungs- und Systemtechnik 1 und 2
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenFachkompetenz: Die Studierenden können für typische Aufgabenstellungen Regler entwerfen und in Betrieb nehmen. Ebenso können sie einfache Automatisierungsaufgaben lösen.
Methodenkompetenz: Die Studierenden kennen verschiedene Möglichkeiten der Reglerrealisierung und können einen geeigneten Ansatz für ein gegebenes Projekt auswählen. Sie gewinnen Erfahrung über spezifische Realisierungsprobleme (z.B. Skalierung von Größen, Wirkung von Störungen).
Systemkompetenz: Die Studierenden kennen Software- und Hardware-Lösungen für den Reglerentwurf. Auf dieser Basis ist es Ihnen bei zukünftigen Projekten möglich, geeignete Lösungen effizient umzusetzen.
Sozialkompetenz: Die Praktikumsversuche werden in Gruppen bearbeitet. Teamarbeit und arbeitsteiliges Arbeiten wird so erlernt.
InhaltAnalyse linearer Systeme im Zeit- und Frequenzbereich; Realisierung von Reglern; Linearer einschleifiger Regelkreis; Steuerung einer Flaschenfüllanlage mit einer speicher-programmierbaren Steuerung bzw. Ablaufsteuerung für ein Parkhaus; Ausgewählte Aspekte der Korrelationsanalyse; Methoden der statischen Modellbildung; Nichtlineare Optimierung; Mehrgrößenregelungen, Dreitanksystem; Modell-prädiktive Regelung; Industrieller Kompaktregler an einer Wärmestrecke; Einführung SPS-Programmierung; Regelung am Modell eines chemischen Reaktors (8 aus 12 Versuchen)
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer FormDie Teilnehmer arbeiten mit der spezifischen Hard- und Software der Versuche. Es gibt zu jedem Versuch eine Beschreibung (als PDF im Netz verfügbar) zur Vorbereitung und Begleitung des Versuchs.
LiteraturFöllinger, O: Regelungstechnik, 10. Auflage, Hüthig, 2008.
Lunze, J.: Regelungstechnik 1 - Systemtheoretische Grundlagen, Analyse und Entwurf einschleifiger Regelungen, Springer, 7. Auflage, 2008.
Lunze, J.: Regelungstechnik 2 - Mehrgrößensysteme. Digitale Regelung, Springer, 5. Auflage, 2008.
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik Referenzmodul
ModulnameLabor Kybernetik
Prüfungsnummer2200262
Leistungspunkte2
SWS1
Präsenzstudium (h)11.25
Selbststudium (h)48.75
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussalternative Studienleistung
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Ingenieurinformatik 2008
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
ModulnameLabor Kybernetik
Prüfungsnummer2200262
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)11
Selbststudium (h)49
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussalternative Studienleistung
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl