Technische Universität Ilmenau

Spezielle und Innovative Rechnerarchitekturen - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 173 - allgemeine Informationen
Fachnummer173
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer2231 (Rechnerarchitektur und eingebettete Systeme)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Wolfgang Fengler
Sprachedeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

notwendig: Rechnerarchitekturen 1 oder Technische Informatik oder vergleichbare Veranstaltung.

empfohlen: Rechnerarchitekturen 2 oder vergleichbare Veranstaltung.

Lernergebnisse

Fachkompetenz: Die Studierenden verstehen detailliert allgemeine Eigenschaften, Vor- und Nachteile, Bedeutung, Aufbau, Funktion und Einsatzmöglichkeiten der behandelten Rechnerarchitekturen. Die Studierenden erkennen die Wirkungsweise ausgewählter Einzelfunktionen anhand beispielhafter Demonstrationen.

Methodenkompetenz: Die Studierenden sind in der Lage, spezielle und innovative Rechnerarchitekturen zu analysieren, ihre Einsatzmöglichkeiten zu beurteilen und ihre Einordnung innerhalb der behandelten Rechnerarchitekturen zu erkennen. 

Systemkompetenz: Die Studierenden erkennen die Vielfalt und Weiterentwicklung der Rechnerarchitekturen als Teil des allgemeinen technischen Fortschritts.

Inhalt
  1. Einleitung
  2. Vektorrechner
  3. Virtuelle Befehlssatzarchitekturen
  4. Datenfluss-Architekturen
  5. Processing in Memory (PIM)
  6. Neurocomputer
  7. Tendenzen bei Steuerfluss-Prozessoren
  8. Optische Computer
  9. Quantencomputer
Medienformen

Anschriebe, Folien, Rechnerdemonstrationen, Downloads

 

Literatur

Weiterführende Literaturhinweise:

Umfangreiche Sammlung von Onlinequellen und Einzelartikeln. 
Diese sind der Webseite zu entnehmen: http://tu-ilmenau.de/?r-sira

Die Beschaffung von Literatur ist nicht erforderlich.

 

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2017 (Qualitatives Verfahren)

Freiwillige Evaluation:

SS 2008 (Vorlesung)

SS 2010 (Vorlesung)

SS 2011 (Vorlesung)

SS 2013 (Vorlesung)

SS 2016 (Vorlesung)

 

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Master Ingenieurinformatik 2009, Master Informatik 2013, Master Ingenieurinformatik 2014
FachnameSpezielle und Innovative Rechnerarchitekturen
Prüfungsnummer2200461
Leistungspunkte
Präsenzstudium (h)
Selbststudium (h)
VerpflichtungPflicht
Abschlusskeiner
Details zum Abschluss
  • Modulprüfung: Siehe dort.
  • Einzelfall: Mündliche Prüfung 20 Minuten.
max. Teilnehmerzahl200
Spezifik im Studiengang Master Ingenieurinformatik 2009, Master Informatik 2013
FachnameSpezielle und Innovative Rechnerarchitekturen
Prüfungsnummer2200461
Leistungspunkte
Präsenzstudium (h)
Selbststudium (h)
VerpflichtungPflicht
Abschlusskeiner
Details zum Abschluss
  • Modulprüfung: Siehe dort.
  • Einzelfall: Mündliche Prüfung 20 Minuten.
max. Teilnehmerzahl200
Spezifik im Studiengang Master Informatik 2009
FachnameSpezielle und Innovative Rechnerarchitekturen
Prüfungsnummer2200120
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 20 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl200

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.