Technische Universität Ilmenau

Multimedia-Systeme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 216 - allgemeine Informationen
Modulnummer216
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer2235 (Integrierte Kommunikationssysteme)
Modulverantwortliche(r) Dr. Heinz-Dietrich Wuttke
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

Grundkenntnisse in Technischer Informatik und Rechnerarchitekturen

Lernergebnisse und erworbene KompetenzenFachkompetenz: Die Studierenden verfügen über Kenntnisse und vertieftes Wissen zu Multimedia-Systemen und den zugrunde liegenden Verarbeitungsalgorithmen und haben ein vertieftes Verständnis für die praktisch relevanten Problemstellungen und deren Komplexität. Sie können abschätzen, für welche Medien bei welchen Komprimierungsverfahren welcher Rechen- und Speicheraufwand entsteht. Sie können Eigenschaften menschlicher Sinneswahrnehmungen in Bezug zu multimediafähigen Hardware-/Softwaresystemen stellen.
Methodenkompetenz: Die Studierenden sind in der Lage, Komprimierungsverfahren für digitale Medien zu klassifizieren und zu analysieren. Sie können gegebene Informationsströme nach verschiedenen Verfahren komprimieren.
Systemkompetenz: Die Studierenden sind in der Lage, Multimedia-Systeme bzgl. Ihrer Leistungsfähigkeit und Einschränkungen einzuschätzen.
Sozialkompetenz: Die Studierenden erarbeiten in Teams Recherchen zu aktuellen Themen multimedialer Systeme und fassen diese in Form von schriftlichen Arbeiten zusammen und präsentieren die Ergebnisse vor der Gruppe.
Inhalt1. Einführung: Begriffe, Medien in Bezug zur menschlichen Sinneswahrnehmung
2. Audio: physikalische Grundlagen (Hörbereich, Sensitivität), Sampling (Zeit-/ Frequenzbereich, Sample-Rate, Aliasing), MIDI (Kommandos, Schnittstelle, Dateiformat)
3. Video: Farbmodelle (RGB, CMY, YUV, YIQ), Pixel, TV-Standards & Videosignale (NTSC, PAL, Composite Video, S-Video, Digital Video)
4. Kompression: Anforderungen, Kodierungsverfahren (Entropie-Kodierung (Huffman, LZW), Quellenkodierung (FFT, DCT)), JPEG, MPEG
5. Multimedia Hardware: Spezielle Rechnerarchitekturen, Soundkarten, Graphikbeschleuniger, Videokarten
MedienformenVorlesung, Video zur Vorlesung, Applets im Internet, Power-Point Präsentationen.
LiteraturRalf Steinmetz, Klara Nahrstedt: Multimedia Systems, Springer 2004, ISBN 3-540-40867-3
Ze-Nian Li and Mark S. Drew : Fundamentals of Multimedia, ISBN: 0130618721, Prentice-Hall, Oct. 2003.
Henning, Peter A.: Taschenbuch Multimedia, Fachbuchverlag Leipzig, 2003
Hendrich, Norman: Vorlesung Medientechnologie, Uni Hamburg
Ze-Nian Li and Mark S. Drew : Fundamentals of Multimedia, Demos
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

SS 2008 (Vorlesung)

SS 2010 (Vorlesung)

SS 2012 (Vorlesung)

Hospitation:

Spezifik Referenzmodul
ModulnameMultimedia-Systeme
Prüfungsnummer2200261
Leistungspunkte3
SWS3
Präsenzstudium (h)33.75
Selbststudium (h)56.25
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 20 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Ingenieurinformatik 2008
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
ModulnameMultimedia-Systeme
Prüfungsnummer2200261
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 20 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl