Technische Universität Ilmenau

Messwerterfassung und Signalanalyse mit MATLAB - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 101683 - allgemeine Informationen
Modulnummer101683
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2372 (Prozessmesstechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Thomas Fröhlich
Sprachedeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Abgeschlossenes gemeinsames ingenieurwissenschaftliches Grundstudium (GIG)

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden lernen die grundlegenden Funktionen des Programmsystems MATLAB kennen, vor allem im Bereich der digitalen Erfassung, Speicherung und Auswertung von Messdaten.

Die Studierenden sind nach dem Besuch der Veranstaltung in der Lage, die erworbenen Kenntnisse auf eigene Problemstellungen im Bereich der Prozessmesstechnik anzuwenden (Erstellung von Mess- und Auswerteroutinen für unterschiedliche Aufgabenstellungen).

Inhalt

Einführung in MATLAB

  • Grundlagen
  • Arbeitsumgebung
  • Quellen für Hilfe

Kommunikation mit Messgeräten / Messdatenerfassung

  • Schnittstellen an Messgeräten
  • Möglichkeiten zur Kommunikation mittels MATLAB
  • Möglichkeiten zur Nutzung von Softwareschnittstellen zu MATLAB

Verarbeitung von Messdaten

  • Möglichkeiten zur Speicherung / zum Laden von Messwerten in verschiedenen Datenformaten

Grundlagen zur Systemtheorie in MATLAB

  • Statistische Systemmodelle / dynamische Systemmodelle
  • Darstellungsvarianten von Systemen zeitkontinuierlich und -diskret
  • Verknüpfung von Systemen
  • Grundlagen digitaler Filter
  • Grundlagen Systemidentifikation
  • Grundlagen Regler / -optimierung

Vorlesungsrelevante Toolboxen

  • MATLAB Grundversion
  • Instrument Control Toolbox
  • Data Acquisition Toolbox
  • System Identification Toolbox
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Zugang zum MOODLE:

https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=3153

Nutzung der Möglichkeiten von Beamer/Laptop/PC mit Präsentationssoftware. Für die Studierenden werden Lehrmaterialien elektronisch bereitgestellt. Der Inhalt ist mit der Präsentation identisch ist. Tafel und Kreide. Die vorgestellten Methoden werden anhand von konkreten Beispielroutinen im Rahmen der Vorlesung demonstriert.

Literatur
  1. "Experimentelle Prozessanalyse", Jürgen Wernstedt, ISBN-10: 3341006761
  2. "System Identification: Theory for the User (Prentice Hall Information and System Sciences Series)", Lennart Ljung, ISBN-10: 9780136566953
  3. "Numerische Mathematik", Hans Rudolf Schwarz, ISBN-10: 3519429608
Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameMesswerterfassung und Signalanalyse mit MATLAB
Prüfungsnummer2300527
Leistungspunkte2
SWS1
Präsenzstudium (h)11.25
Selbststudium (h)48.75
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Schriftliche Prüfungsleistung

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Maschinenbau 2014, Master Maschinenbau 2017
ModulnameMesswerterfassung und Signalanalyse mit MATLAB
Prüfungsnummer2300527
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)11
Selbststudium (h)49
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Schriftliche Prüfungsleistung

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl