Technische Universität Ilmenau

Fügen und Veredeln von Kunststoffen - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 101903 - allgemeine Informationen
Modulnummer101903
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2321 (Fertigungstechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Jean Pierre Bergmann
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

Konstruktion, Fertigungstechnik und Werkstoffe

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden kennen die Grundlagen der Füge- und Veredelungstechnik für Kunststoffe und können die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Verfahren vergleichen. Sie können die Mechanismen beim Fügen von Kunststoffen, die werkstofflichen und prozesstechnischen Einflussgrößen sowie die Auswirkungen auf die Bearbeitungsergebnisse beurteilen. 
Im Rahmen des Seminares werden (in einer Einzel- oder Gruppenarbeit) die Studierenden ein Thema im Kontext des Fügens oder Veredelns einer aktuellen Anwendung im Kunststoffbereich entwickeln. Sie sind in der Lage, Füge- und Veredelungsverfahren für unterschiedliche Anwendungen, Komponenten und Bauteile zu bewerten und hinsichtlich ihres Einsatzes auszuwählen. Im Rahmen einer benoteten Präsentation und Diskussion innerhalb der Seminargruppe können die Studierenden ihr entworfenes Thema verteidigen und evaluieren.

Inhalt
  • Grundlagen der Kunststoffe im Kontext der Fügetechnik
  • In-Mould-Verfahren
  • Post-Mould-Verfahren
  • Schweißen durch feste Körper
  • Schweißen durch Bewegung
  • Schweißen durch elektrischen Strom
  • Schweißen durch Strahlung
  • Schweißen durch Gas
  • Ausgewählte mechanische Fügeverfahren
  • Kleben von Kunststoffen
  • Veredeln von Kunststoffen
  • Kunststoff-Metall-Mischverbindungen
  • Schweißnahtprüfung
  • Schweißnahtfehler
  • Schweißnahtbewertung
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Vorlesungsfolien werden elektronisch bereitgestellt

https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=2542

Es wird kein Einschreibeschlüssel benötigt.

Literatur

Potente, H.: Fügen von Kunststoffen. Grundlagen, Verfahren, Anwendung, Carl Hanser Verlag, 2004. 
Ehrenstein, G. W.: Handbuch Kunststoff-Verbindungstechnik, Carl Hanser Verlag, 2004. 
Tres, P. A.: Designing Plastic Parts for Assembly. Carl Hanser Verlag, 2017. 
Kalweit, A.; Paul, C.; Peters, S.; Wallbaum, R.: Handbuch für Technisches Produktdesign. Springer Verlag, 2011. 
Dominghaus, H.; Elsner, P.; Eyerer, P.; Hirth, T.: Kunststoffe: Eigenschaften und Anwendungen. Springer Verlag, 2012.
N.N.: Fügen von Kunststoffen, DVS Media GmbH, 2016

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameFügen und Veredeln von Kunststoffen
Prüfungsnummer230456
Leistungspunkte5
SWS4
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

Recherche, Entwicklung und Präsentation eines Themas im Kontext des Fügens von Kunststoffen während des Seminares (Beleg)

mPL 30 min (80%) + aPL Beleg (20%)

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

Ist aufgrund verordneter Maßnahmen im Rahmen der SARS-CoV-2 Pandemie die Durchführung der Abschlussleistunge(n) im WS 2021/2022 in der festgelegten regulären Form nicht möglich, dann erfolgt die Erbringung der Abschlussleistung in der folgenden alternativen Form. Die Verantwortung für ein zur Teilnahme an Distanz-Prüfungen geeignetes Endgerät und eine geeignete Internetverbindung liegt bei den Studierenden.

Abschlussleistung 1:

Schriftliche Abschlussarbeit (Klausur) in Distanz entsprechend § 6a PStO-AB

technische Vorraussetzungen: E-Exam (MoodleExam), PC/Tablet/Handy mit Internetverbindung, Drucker, Scanner

Abschlussleistung 2:

alternative Abschlussleistung (Beleg mit Kollequium) in Distanz entsprechend § 6a PStO-AB

technische Vorraussetzungen: WebEx, PC/Tablet/Handy mit Internet, Lautsprecher + Mikrofon (Headset), Eingabegerät (Tastatur, Stift, Maus) 

Der Modulverantwortliche trifft die Entscheidung über die konkrete Form unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände und des Grundsatzes der Chancengleichheit spätestens eine Woche vor dem Tag der Abschlussleistung. Die Entscheidung wird über das Nachrichtenforum des Moodle-Kurses zur Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Die Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf 6 Wochen nach Vorlesungsbeginn.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Maschinenbau 2017
ModulnameFügen und Veredeln von Kunststoffen
Prüfungsnummer230456
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlmodul
AbschlussPrüfungsleistung mit mehreren Teilleistungen
Details zum Abschluss

Recherche, Entwicklung und Präsentation eines Themas im Kontext des Fügens von Kunststoffen während des Seminares (Beleg)

mPL 30 min (80%) + aPL Beleg (20%)

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

Ist aufgrund verordneter Maßnahmen im Rahmen der SARS-CoV-2 Pandemie die Durchführung der Abschlussleistunge(n) im WS 2021/2022 in der festgelegten regulären Form nicht möglich, dann erfolgt die Erbringung der Abschlussleistung in der folgenden alternativen Form. Die Verantwortung für ein zur Teilnahme an Distanz-Prüfungen geeignetes Endgerät und eine geeignete Internetverbindung liegt bei den Studierenden.

Abschlussleistung 1:

Schriftliche Abschlussarbeit (Klausur) in Distanz entsprechend § 6a PStO-AB

technische Vorraussetzungen: E-Exam (MoodleExam), PC/Tablet/Handy mit Internetverbindung, Drucker, Scanner

Abschlussleistung 2:

alternative Abschlussleistung (Beleg mit Kollequium) in Distanz entsprechend § 6a PStO-AB

technische Vorraussetzungen: WebEx, PC/Tablet/Handy mit Internet, Lautsprecher + Mikrofon (Headset), Eingabegerät (Tastatur, Stift, Maus) 

Der Modulverantwortliche trifft die Entscheidung über die konkrete Form unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände und des Grundsatzes der Chancengleichheit spätestens eine Woche vor dem Tag der Abschlussleistung. Die Entscheidung wird über das Nachrichtenforum des Moodle-Kurses zur Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Die Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf 6 Wochen nach Vorlesungsbeginn.

max. Teilnehmerzahl