Technische Universität Ilmenau

Mikroaktorik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 5992 - allgemeine Informationen
Modulnummer5992
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2342 (Mikrosystemtechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Steffen Strehle
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
VorkenntnisseKenntnisse von Werkstoffen und Technologien der Mikrosystemtechnik,
der Entwurfsmethodik mechatronischer Systeme, Mikrotechnik I
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden beherrschen die Methodik des Entwurfs stark miniaturisierter Antriebssysteme. Sie kennen wichtige Entwurfswerkzeuge.
Sie sind mit der innovativen Umsetzung klassischer Antriebsprinzipe, der Anwendung neuer Effekte und Werkstoffe und der Umsetzung biologischer Prinzipien vertraut. Sie können die Vor- und Nachteile der verschiedenen Mikroaktor-Prinzipien beurteilen und geeignete Aktoren für bestimmte Anwendungen auswählen.
In der Übung erlangen die Studierenden Kenntnisse in der Auslegung und Berechnung von Mikroaktorsystemen.
Inhalt

Der Weg vom Makro- zum Mikroantrieb: Grenzen der Makroaktorik

Vom drehenden zum linearen Antrieb

Mikroantriebskonzepte

  • elektromagnetische Antriebe
  • Magnetostriktion
  • elektrostatische Aktoren
  • Piezoaktoren
  • thermische Mikroaktoren
  • Formgedächtnis-Aktoren

Applikationsbeispiele aus Forschung und Anwendung

Ansteuerverfahren der Mikroantriebe

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Präsentation, Skript der Präsentationsfolien, Tafelarbeit

Moodle

Literatur
  • G. Gerlach, W. Dötzel: Einführung in die Mikrosystemtechnik, Hanser-Verlag 2006
  • U. Hilleringmann: Mikrosystemtechnik, Teubner 2006
  • M. Tabib-Azar: Microactuators, Kluwer Academic Publishers, 1998
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

- WS 07/08 (Vorlesung)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik Referenzmodul
ModulnameMikroaktorik
Prüfungsnummer2300236
Leistungspunkte3
SWS2
Präsenzstudium (h)22.5
Selbststudium (h)67.5
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

nach Vereinbarung

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Mechatronik 2008, Master Miniaturisierte Biotechnologie 2009, Master Mechatronik 2014, Master Biotechnische Chemie 2016
ModulnameMikroaktorik
Prüfungsnummer2300236
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

nach Vereinbarung

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Micro- and Nanotechnologies 2008
ModulnameMikroaktorik
Prüfungsnummer2300236
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)98
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

nach Vereinbarung

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl