Technische Universität Ilmenau

Additive Manufacturing - Modultafeln of TU Ilmenau

The module lists provide information on the degree programmes offered by the TU Ilmenau.

Please refer to the respective study and examination rules and regulations for the legally binding curricula (Annex Curriculum).

You can find all details on planned lectures and classes in the electronic university catalogue.

Information and guidance on the maintenance of module descriptions by the module officers are provided at Module maintenance.

Please send information on missing or incorrect module descriptions directly to modulkatalog@tu-ilmenau.de.

module properties module number 101897 - common information
module number101897
departmentDepartment of Mechanical Engineering
ID of group2321 (Production Technology)
module leaderProf. Dr. Jean Pierre Bergmann
languageDeutsch
term Wintersemester
previous knowledge and experience

Konstruktion, Fertigungstechnik und Werkstoffe

learning outcome
Die Studierenden kennen die Verfahren der additiven Fertigung und können die prinzipiellen Verfahrensvarianten erläutern. Sie sind in der Lage die Prozesskette der generativen Fertigung auf verschiedene Produktbeispiele zu übertragen. Im Rahmen des Seminares entwickeln die Studierenden im Rahmen einer Gruppenarbeit ein additives Fertigungskonzept. Sie können die Vor- und Nachteile beim Einsatz additiver Fertigungsverfahren im Vergleich zu konventionellen Fertigungsstrategien analysieren und bewerten die Einsetzbarkeit im technologische Umfeld. Im Rahmen einer (benoteten) Präsentation und Diskussion innerhalb der Seminargruppe können die Studierenden ihr entworfenes Fertigungskonzept verteidigen und evaluieren. 
Nach den experimentellen Praktika können die Studierenden verschiedene additive Fertigungsverfahren praktisch durchführen. Dadurch ergeben sich folgende zusätzliche Lernergebnisse: Die Studierenden kennen die konstruktiven Anforderungen der additiven Fertigung und können fertigungsgerecht konstruieren. Sie können die Qualität additiv gefertigter Bauteile, z.B. hinsichtlich Maßhaltigkeit, Festigkeiten und Werkstoffhomogenität, beurteilen.
content
  • Bedeutung der additiven Fertigung
  • Produktionsentwicklungsphasen
  • Definition von Anforderungskriterien
  • Prozesse mit gasförmigen, flüssigen und festen Grundzustand des Werkstoffes
  • Prozessvorstellung, Einsatzbereiche und grenzen
  • Konstruktionsrichtlinien für ausgewählte Prozesse
  • Digitale Entwurf- und Prozessketten für die additive Fertigung
media of instruction and technical requirements for education and examination in case of online participation

Vorlesungsfolien als Script in elektronischer Form, Bereitstellung der erarbeiteten Fertigungskonzepte und Abschlusspräsentationen

https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=2987

Es wird kein Einschreibeschlüssel benötigt!

literature / references

Diegel: A Practical Guide to Design for Additive Manufacturing, Springer Singapore(2019)
Lachmayer: Additive Serienfertigung - Erfolgsfaktoren und Handlungsfelder für die Anwendung, Springer Vieweg (2018)
Milewski, Additive Manufacturing of Metals, Springer International Publishing (2017)
Gebhardt: Generative Fertigungsverfahren, Hanser Verlag, (2016)
Zäh: Wirtschaftliche Fertigung mit Rapid-Technologien, Anwender-Leitfaden zur Auswahl geeigneter Verfahren, Hanser Verlag, (2006)

evaluation of teaching
Details reference subject
module nameAdditive Manufacturing
examination number230454
credit points5
SWS4
on-campus program (h)45
self-study (h)105
obligationobligatory module
examexamination performance with multiple performances
details of the certificate

Entwicklung und Präsentation eines additiven Fertigungskonzeptes in der Vorlesungszeit (Beleg)

sPL 90 min (80%) + aPL Beleg (20%)

alternative examination performance due to COVID-19 regulations incl. technical requirements
signup details for alternative examinations

Die Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf 6 Wochen nach Vorlesungsbeginn.

maximum number of participants
Details in degree program Master Fahrzeugtechnik 2014, Master Mechatronik 2017, Master Maschinenbau 2017
module nameAdditive Manufacturing
examination number230454
credit points5
on-campus program (h)45
self-study (h)105
obligationelective module
examexamination performance with multiple performances
details of the certificate

Entwicklung und Präsentation eines additiven Fertigungskonzeptes in der Vorlesungszeit (Beleg)

sPL 90 min (80%) + aPL Beleg (20%)

alternative examination performance due to COVID-19 regulations incl. technical requirements
signup details for alternative examinations

Die Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf 6 Wochen nach Vorlesungsbeginn.

maximum number of participants