Technische Universität Ilmenau

Grundlagen der Werkstoffwissenschaft 1 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 101100 - allgemeine Informationen
Fachnummer101100
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2351 (Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Edda Rädlein
Sprachedeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Zulassung zum Bachelorstudiengang Werkstoffwissenschaft

Lernergebnisse

Die Studierenden besitzen Grundkenntnisse über die Einteilung von Werkstoffgruppen nach Zusammensetzung und Bindungsarten und über die Beschreibung von atomarem Aufbau und Gefüge. Sie können einfache Beziehungen zwischen Struktur und Eigenschaften zur anwendungsorientierten Auswahl und Modifizierung von Werkstoffen nutzen. Sie haben Grundprinzipien der Diffusion verstanden und kennen thermodynamische Zustandsgrößen. Sie verstehen Grundlagen von Keimbildung, Kristallwachstum, Glasbildung und Übergängen gasförmig - fest und können Zustandsänderungen anhand von Phasendiagrammen beschreiben. Grundbegriffe von Korrosion und Modelle mechanischen Verhaltens sind ihnen bekannt.

Inhalt

1. Werkstoffe: Einleitung
2. Chemische Bindung
3. Koordination, Gitter, Strukturen
4. Kristallbaufehler, Gefüge, Analytik
5. Thermisch aktivierte Vorgänge
6. Thermodynamik realer Kristalle
7. Übergänge in den festen Zustand
8. Übergänge im festen Zustand
9. Phasen, -diagramm, -umwandlung
10. Chemische Vorgänge: Korrosion
11. Mechanisches Verhalten

Fachbeschreibung Kristallografie

Kapitel 1: Einleitung
Kapitel 2: Mathematische Grundlagen (Selbststudium)
Kapitel 3: Kristallsysteme
Kapitel 4: Indizees
Kapitel 5: Kristallprojektionen
Kapitel 6: Symmetrieelemente ohne Translation
Kapitel 7: Kristallklassen
Kapitel 8: 14 Bravaisgitter
Kapitel 9: reziproke Gitter
Kapitel 10: Symmetrieelemente mit Translation
Kapitel 11: Ebenengruppen
Kapitel 12: Raumgruppen - Kristallographische Hierarchien
Kapitel 13: Zwillinge
Kapitel 14: Kristallchemie
Kapitel 15: Mineralogie, Mineralbestimmung nach äußeren Kennzeichen
Kapitel 16: Anwendungen kristallographischer Grundkenntnisse

Die Vorlesung wird mit einer Stunde fakultativ im RTK mit einer Übung (5 Termine a 2 Zeitstunden) am Ende des Semesters vertieft.

Medienformen

Tafelbild, Anschauungsmuster, PowerPoint, Skript

Literatur

J.F. Shackelford: Werkstofftechnologie für Ingenieure; Pearson, München etc. 2005; ISBN 3-8273-7159-7

W. Schatt, H. Worch, hrsg.: Werkstoffwissenschaft; Wiley-VCH, Weinheim, 2003; ISBN 3-527-30535-1

E. Hornbogen: Werkstoffe; Springer, Berlin etc. 1987; ISBN 3.540-17122-3

D.R. Askeland: Materialwissenschaften; Spektrum, Heidelberg etc. 1996; ISBN 3-86025-357-3

W.D. Callister: Materials Science and Engineering; Wiley, New York etc. 1994; ISBN 0-471-58128-3

M. Merkel, K.-H. Thomas: Taschenbuch der Werkstoffe; Fachbuchverlag Leipzig, Carl Hanser, München und Wien, 2003; ISBN 3-446-22084-4

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

WS 2017/18 (Fach)

 

Freiwillige Evaluation:

Spezifik im Studiengang Bachelor Werkstoffwissenschaft 2013
FachnameGrundlagen der Werkstoffwissenschaft 1
Prüfungsnummer2300472
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Pflichtevaluation:


WS 2017/18 (Fach)


 


Freiwillige Evaluation:

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.