Technische Universität Ilmenau

Anorganische nichtmetallische Feinstpulver - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Fachnummer 6930 - allgemeine Informationen
Fachnummer6930
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2351 (Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe)
Fachverantwortliche(r) Dr. Bernd Halbedel
SpracheDeutsch
TurnusSommersemester
VorkenntnissePhysik, Chemie, Mathematik,
Grundlagen Werkstoffe (Kristallographie,
Werkstofftechnik)
Messtechnik
LernergebnisseFachkompetenz 60 %:
Die Studierenden lernen messbare Partikelmerkmale (Größe, Oberfläche, Ladung), Partikelwechselwirkungen und deren
Modifizierbarkeit (DLVO-Theorie), Syntheseverfahren (top-down, buttom-up) von Submikropulvern kennen, spezielle Pulver herzustellen, diese messtechnisch zu charakterisieren und in wässrigen Medien zu stabilisieren. Damit sind sie in der Lage, Mess- und Syntheseverfahren zielführend auszuwählen und einzusetzen.
Methodenkompetenz 20 %:
Auswahl von Messverfahren zur Partikelcharakterisierung.
Charakterisierung von Submikropulvern Modifizierung von Partikelwechselwirkungen/ Herstellung und Stabilisierung von kolloidalen Suspensionen
Systemkompetenz 15 %:
Verbindung von natur- und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen Sozialkompetenz 5 %:
Kommunikative Fähigkeiten, Teamorientierung, Kreativität
Inhalt1 Einführung
2 Kennzeichnung disperser Systeme
3 Herstellung/Synthese von Submikropulvern
4 Innovative Applikationen
MedienformenTafel / Whiteboard
Folien
Computer Demo
Literatur- Modern methods of particle size analysis:
Howard G. Barth, New York [u.a.], Wiley, 1984
- Mechanische Verfahrenstechnik: Heinrich
Schubert, 3., erw. und durchges. Leipzig, Dt.
Verl. für Grundstoffindustrie, 1990
- Mechanische Verfahrenstechnik/ Bd. 1: M. Stieß,
Springer, Berlin, 1995
- Zetapotential und Partikelladung in der
Laborpraxis: R.H. Müller, wiss. Verlagsgesell
schaft mbH, Stuttgart,1996
- Michalowsky, L.: Neue Keramische Werkstoffe.
Dt. Verlag für Grundstoffindustrie, 1994
- Schmid, G.: Nanoparticels. Wiley -VCH Verlag
GmbH Co. KGaA, 2004
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Master Werkstoffwissenschaft 2010, Master Werkstoffwissenschaft 2011
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
FachnameAnorganische nichtmetallische Feinstpulver
Prüfungsnummer2300339
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.