Technische Universität Ilmenau

Karosserietechnik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul 8632 - allgemeine Informationen
Modulnummer8632
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2352 (Metallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe)
Modulverantwortliche(r) Dr. Günther Lange
Voraussetzungen

Zulassung zum Masterstudium der Werkstoffwissenschaften an der TU Ilmenau.

Lernergebnisse

Die Studierenden sind in der Lage die metallischen Werkstoffe im Hinblick auf den Leichtbau und der Anwendung in bzw. an der Karosserie zu analysieren und charakterisieren.


Dadurch können sie ingenieurwissenschaftlich relevante Anwendungen grundlegend analysieren, um dann passende Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Spezifik im Studiengang Master Werkstoffwissenschaft 2013
ModulnameKarosserietechnik
Leistungspunkte5
VerpflichtungWahlpflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss

Das Modul zählt 5 LP. Die Modulnote erfolgt entsprechend der Wichtung der einzelnen Fächer. Die Prüfungsform ist eine alternative Prüfungsleistung für jedes Fach. Die Prüfungsform kann von den Dozenten geändert werden. 

Die Prüfungsanmeldung erfolgt über das Thoska System.
Anmeldebeginn ist der 20. Oktober bzw. 20. April des jeweiligen Semesters.
Der Anmeldeschluss ist jeweils zwei Wochen vor Vorlesungsende. 
Das Prüfungsdatum ist der letzte Vorlesungstermin.

Fachinformationen zu Fachnummer 8632 - allgemeine Informationen
Fachnummer8632
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2352 (Metallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe)
Fachverantwortliche(r) Dr. Günther Lange
Sprachedeutsch
TurnusSommersemester
Vorkenntnisse

Bachelor in MB, FZT, WerkstoffwissenschaftenWerkstoffe

Lernergebnisse

Die Studierenden sind in der Lage ingenieurtechnische Aufgabenstellung aus dem Bereich des Tiefziehens in der Karosserietechnik zu verstehen und nachfolgend beurteilen zu können. Hierbei sind die Studieren in der Lage auch Zusammenhänge zwischen der Produktqualität, dem Verfahren und der Konstruktion zu analysieren und entsprechende Lösungen zu bearbeiten und auszuwählen.

Inhalt
  • Aktuelle Werkstoffe in der Karosserietechnik
  • Blechumformverfahren, insbesondere Tief- und Streckziehverfahren
  • Mechanische Eigenschaften und ihre Beeinflussung beim Tiefziehen/Karosserieziehen
  • Versuche zur Ermittlung relevanter mechanischer und verfahrenstechnischer Kennwerte
  • Fließspannung und Fließkurve
  • Umformparameter (u.a. Umformgrad, Volumenkonstanz, Dehnung, Spannung)
  • Grenzformänderungsdiagramm und –Kurve
  • Fehler beim Tiefziehen und Karosserieziehen mit Lösungsansätzen
  • Werkzeuge und Werkzeugaufbau
  • Karosseriekonstruktionen und -Konzepte
Medienformen

Power Point, Tafel

Vorlesungsbegleitende Unterlagen werden zum Download bereitgestellt

Literatur
  • Handbuch der Umformtechnik; Doege
  • Praxis der Umformtechnik; Tschaetz
  • Fertigungsverfahren, Bd. 4, Umformen
  • Werkstoffkunde; Bargel, Schulze
  • Werkstoffwissenschaften und Fertigungstechnik; Eigenschaften, Vorgänge, Technologie; Ilschner, Singer
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2013 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

SS 2013

Spezifik im Studiengang Master Fahrzeugtechnik 2009, Master Werkstoffwissenschaft 2013, Master Fahrzeugtechnik 2014
FachnameKarosserietechnik
Prüfungsnummer2300344
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.