Technische Universität Ilmenau

Metallische zellulare Werkstoffe - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul 8791 - allgemeine Informationen
Modulnummer8791
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2352 (Metallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe)
Modulverantwortliche(r) Dr. Günther Lange
Voraussetzungen

Zulassung zum Masterstudium der Werkstoffwissenschaften an der TU Ilmenau.

Lernergebnisse

Die Studierenden sind in der Lage die metallischen Schäume zu analysieren und charakterisieren. Dadurch können sie ingenieurwissenschaftlich relevante Anwendungen grundlegend analysieren, um dann passende Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Spezifik im Studiengang Master Werkstoffwissenschaft 2013
ModulnameMetallische zellulare Werkstoffe
Leistungspunkte5
VerpflichtungWahlpflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss

Das Modul zählt 5 LP. Die Modulnote erfolgt entsprechend der Wichtung der einzelnen Fächer. Die Prüfungsform ist eine alternative Prüfungsleistung für jedes Fach. Die Prüfungsform kann von den Dozenten geändert werden. 

Die Prüfungsanmeldung erfolgt über das Thoska System.
Anmeldebeginn ist der 20. Oktober bzw. 20. April des jeweiligen Semesters.
Der Anmeldeschluss ist jeweils zwei Wochen vor Vorlesungsende. 
Das Prüfungsdatum ist der letzte Vorlesungstermin.

Fachinformationen zu Fachnummer 8791 - allgemeine Informationen
Fachnummer8791
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2352 (Metallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe)
Fachverantwortliche(r) Dr. Günther Lange
Sprachedeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Bachelor in MB, FZT oder Werkstoffwissenschaften

Lernergebnisse

Die Studierenden sind in der Lage die metallischen Schäume zu analysieren und charakterisieren. Dadurch können sie ingenieurwissenschaftlich relevante Anwendungen grundlegend analysieren, um dann passende Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Inhalt
  • Herstellungsverfahren metallischer Schäume, poröser Metallstrukturen und Hohlkugelstrukturen
  • Aufbau und Struktur
  • Mechanische Eigenschaften und Kennwerte
  • Versuchsaufbauten zur Eigenschaftsermittlung
  • Normen
  • Werkstoffe für Metallschäume
  • Anwendungen metallischer Schäume
Medienformen

Power Point, Tafel

Vorlesungsbegleitende Unterlagen werden zum Download bereitgestellt.

Literatur
  • Taschenbuch für Aluminiumschäume
  •  handbook of cellular metals : production, processing,  applications
  •  integral foam molding of light metals : technology, foam physics and foam simulation
  •  Metal foams : a design guide
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Master Fahrzeugtechnik 2009, Master Werkstoffwissenschaft 2013, Master Fahrzeugtechnik 2014
FachnameMetallische zellulare Werkstoffe (Metallschäume)
Prüfungsnummer2300369
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.