Technische Universität Ilmenau

Experimentalphysik 2 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul 6984 - allgemeine Informationen
Modulnummer6984
FakultätFakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Fachgebietsnummer 2424 (Experimentalphysik I)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Jörg Kröger
Voraussetzungen

Experimentalphysik 1 und 2

Lernergebnisse

Die Studierenden erhalten einen Einblick in die Grundlagen der Elektro- und Magnetostatik und der Elektrodynamik.  Die Kombination aus Vorlesung und Übung versetzt sie in die Lage, eigenständig Probleme zu lösen.

Spezifik - Referenzfach
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
ModulnameExperimentalphysik 2
Leistungspunkte10
VerpflichtungPflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss

Einzelleistungen

Fachinformationen zu Fachnummer 6984 - allgemeine Informationen
Fachnummer6984
FakultätFakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Fachgebietsnummer2424 (Experimentalphysik I)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Jörg Kröger
SpracheDeutsch
Turnus(nicht angegeben)
Vorkenntnisse

Experimentalphysik 1 und 2

Lernergebnisse

Die Studierenden erhalten einen Einblick in die
Grundlagen der Elektro- und Magnetostatik und der Elektrodynamik.  Die Kombination aus Vorlesung und Übung versetzt sie in die Lage, eigenständig Probleme zu lösen.

Inhalt

Die Vorlesung behandelt die Elektro- und Magnetostatik.
Das Coulombsche Kraftgesetz und das Gaußsche Gesetz der
Elektrostatik sind zentrale Ergebnisse. Magnetfelder bewegter Ladungen werden
durch das Ampèresche und Biot-Savart-Gesetz beschrieben. Ein herausragendes
Ergebnis stellt die Erscheinung der elektromagnetischen Induktion dar. Eine
Zusammenfassung der Gesetze führt zur Formulierung der Maxwellschen
Gleichungen. Es schließt sich die Wellenoptik an. Das Huygensche und Fermatsche
Prinzip für die Lichtausbreitung stehen am Anfang dieses Kapitels. Es werden dann
Interferenzerscheinungen und das Auflösungsvermögen optischer Instrumente
behandelt. Zeitliche und räumliche Kohärenz werden diskutiert. Doppelbrechung,
Phasenverschiebungsplättchen, Laser und Holographie bilden den Abschluss der
Vorlesung.

Medienformen

Tafel, Computer-Präsentation

Literatur

Berkeley Physik-Kurs Band 2: Elektrizität und Magnetismus
(Vieweg, 1989)

 Berkeley Physik-Kurs Band 3: Schwingungen und Wellen
(Vieweg, 1989)

 A. Recknagel: Elektrizität und Magnetismus (VEB, 1986),
Schwingungen und Wellen (VEB, 1988), Optik (VEB, 1988)

 R. Feynman: Mainly electromagnetism and matter (Volume 2,
Addison-Wesley, 1964)

 E. Hecht: Optics (Addison-Wesley, 2002)

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik im Studiengang polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Metalltechnik 2008 (PH), polyvalenter Bachelor Polyvalenter Bachelor mit Lehramtsoption für berufsbildende Schulen - Elektrotechnik 2008 (PH)
FachnameExperimentalphysik 2
Prüfungsnummer92101
Leistungspunkte10
Präsenzstudium (h)0
Selbststudium (h)300
VerpflichtungPflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss

mündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.