Technische Universität Ilmenau

Einführung in die Wirtschaftsinformatik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul 5278 - allgemeine Informationen
Modulnummer5278
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2531 (Wirtschaftsinformatik für Industriebetriebe)
Modulverantwortliche(r) Dr. Daniel Fischer
Voraussetzungen

Keine Voraussetzung

Lernergebnisse

Aufbauend auf den Grundlagen von Hardware und Systemsoftware erhalten die Studierenden einen Überblick über Aufgaben, Vorgehensweisen und Methoden der Wirtschaftsinformatik.
Die Studierenden sind fähig, ein Anwendungssystem mit all seinen Komponenten zu entwerfen und zu bewerten.
Die Studierenden sind in der Lage, ein geeignetes Informationssystem für konkrete betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen auszuwählen und in das Unternehmensnetzwerk zu integrieren.
In den rechnergestützten Übungen erwerben die Studierenden praktische Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit den Komponenten von MS-Office, Corel Draw, Visio und Literaturverwaltung mit CITAVI.

Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015
ModulnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Leistungspunkte5
VerpflichtungPflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss
Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik 2013
ModulnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Leistungspunkte5
VerpflichtungPflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss

Das Bestehen des Praktikums "Einführung in die Wirtschaftsinformatik" fungiert im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur.

Das Praktikum besteht aus einzelnen Übungsteilen, zu denen Aufgaben formuliert werden und deren richtige Bearbeitung zum Bestehen des entsprechenden Praktikums führen. 

Sind alle Übungsteile bestanden, ist die Prüfungsvorleistung erbracht.

Fachinformationen zu Fachnummer 5278 - allgemeine Informationen
Fachnummer5278
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer2533 (Informations- und Wissensmanagement)
Fachverantwortliche(r) Dr. Daniel Fischer
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Keine

Lernergebnisse

Sie beherrschen Grundlagen für die Entwicklung und den Betrieb von Informationssystemen (IS).

  • Sie kennen wesentliche Grundbegriffe der Wirtschaftsinformatik.
  • Sie haben einen Überblick über Rechnersysteme und Kommunikationsnetze.
  • Sie haben Grundkenntnisse im Datenmanagement und über Datenbanksysteme.
  • Sie kennen wichtige betriebliche Anwendungssysteme und deren Integrationsbedarf.
  • Sie haben einen Überblick über das Informationsmanagement.
  • Übung: Sie beherrschen ausgewählte Anwendungsprogramme, die bei der Entwicklung und dem Betrieb von IS zum Einsatz kommen.
Inhalt
  • Grundlagen und Abgrenzung der Wirtschaftsinformatik
  • Informations- und kommunikationstechnische Grundlagen
    • Rechnersysteme (Hardware und Software)
    • Datenmanagement
    • vernetzte Rechnersysteme (Kommunikationsnetze)
  • Betriebliche Anwendungssysteme und deren Integration
  • Management von Informationssystemen
Medienformen

Skripte der Vorlesungen und Begleitmaterial der Übungen als Download, Erstellung von Tafelbild in den Vorlesungen, Einsatz eines moodle-Kurses zur Organisation der gesamten Lehrveranstaltung sowie zur Kontrolle des Lernfortschritts

Literatur

Dietmar Abts, Wilhelm Mülder: Grundkurs Wirtschaftsinformatik: Eine kompakte und praxisorientierte Einführung. Wiesbaden 2013 (neueste Auflage).

Peter Mertens, Freimut Bodendorf, Wolfgang König, Arnold Picot, Matthias Schumann, Thomas Hess: Grundzüge der Wirtschaftsinformatik. Berlin - Heidelberg - New York (neueste Auflage).

Kenneth C. Laudon, Jane P. Laudon, Detlef Schoder: Wirtschaftsinformatik - Eine Einführung. München 2010 (neuste Auflage).

Hans Robert Hansen, Jan Mendling, Gustav Neumann: Wirtschaftsinformatik (neueste Auflage).

Peter Stahlknecht, Ulrich Hasenkamp: Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Berlin u.a. (neueste Auflage).

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2007 (Vorlesung)

WS 2008/09 (Fach)

SS 2013 (Fach)

WS 2015/16 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

SS 2011 (Fach)

SS 2012 (Übung)

WS 2017/18 (Fach)

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik 2013, Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500028
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)116
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik 2009, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2009, Bachelor Wirtschaftsinformatik 2010, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2010, Bachelor Wirtschaftsinformatik 2011, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2013
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500028
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Informatik 2013
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500028
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)116
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2008 (MB), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2008 (ET), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2010 (ET), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2010 (MB), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2011 (MB), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2011 (ET)
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500028
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2011
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500028
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)98
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Informatik 2010
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500028
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Prüfungsvorleistung für die Modulklausur

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (MB), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2015 (ET)
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500037
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Vorleistung für die Klausur.

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2013 (ET), Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2013 (MB)
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500037
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Vorleistung für die Klausur.

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Optronik 2008
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500037
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Vorleistung für die Klausur.

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Bachelor Maschinenbau 2008
FachnameEinführung in die Wirtschaftsinformatik
Prüfungsnummer2500037
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussschriftliche Studienleistung
Details zum Abschluss

Das Absolvieren und Bestehen aller Teile der rechnergestützen Übungen (Praktika) fungiert als Vorleistung für die Klausur.

Im Rahmen der rechnergestützen Übungen (Praktika) können Bonuspunkte erreicht werden.

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.