Technische Universität Ilmenau

Informationsmanagement - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Modulinformationen zum Modul 6273 - allgemeine Informationen
Modulnummer6273
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2533 (Informations- und Wissensmanagement)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Dirk Stelzer
Voraussetzungen

Bachelorabschluss, insbesondere Grundlagen des Informationsmanagements

Lernergebnisse

Die Studierenden



  • vertiefen Inhalte der Veranstaltung Grundlagen des Informationsmanagements,

  • sind in der Lage, mit Praktikern und Wissenschaftlern an der Lösung von Problemen des Informationsmanagements zusammenarbeiten zu können,

  • verfügen über Kenntnisse und Fähigkeiten, um auf dem Gebiet des Informationsmanagements wissenschaftlich arbeiten zu können,

  • haben geübt, sich in kurzer Zeit in neue, komplexe Themen einzuarbeiten,

  • haben geübt, Termine einzuhalten und mit knappen Ressourcen gute Resultate zu erzielen.

Spezifik im Studiengang Master Wirtschaftsinformatik 2011
ModulnameInformationsmanagement
Leistungspunkte17
VerpflichtungWahlpflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss
Spezifik im Studiengang Master Wirtschaftsinformatik 2009
ModulnameInformationsmanagement
Leistungspunkte25
VerpflichtungWahlpflicht
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss
Fachinformationen zu Fachnummer 6273 - allgemeine Informationen
Fachnummer6273
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer2533 (Informations- und Wissensmanagement)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Dirk Stelzer
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Bachelorabschluss, insbesondere Grundlagen des Informationsmanagements

Lernergebnisse

Die Studierenden

  • vertiefen Inhalte der Veranstaltung Grundlagen des Informationsmanagements,
  • sind in der Lage, mit Praktikern und Wissenschaftlern an der Lösung von Problemen des Informationsmanagements zusammenarbeiten zu können,
  • verfügen über Kenntnisse und Fähigkeiten, um auf dem Gebiet des Informationsmanagements wissenschaftlich arbeiten zu können,
  • haben geübt, sich in kurzer Zeit in neue, komplexe Themen einzuarbeiten,
  • haben geübt, Termine einzuhalten und mit knappen Ressourcen gute Resultate zu erzielen.
Inhalt

Während der Inhalt der Lehrveranstaltung Grundlagen des Informationsmanagements im Bachelorstudium darin besteht, den Studierenden wissenschaftliche und anwendungsorientierte Grundlagen des Informationsmanagements zu vermitteln, wird in der Lehrveranstaltung Informationsmanagement darauf aufgebaut, die Inhalte werden vertieft, erweitert und ergänzt.

Die Inhalte der Lehrveranstaltung im Einzelnen:

  • Grundlagen des Informationsmanagements (ggf. kurze Wiederholung wichtiger Grundlagen des Informationsmanagements)
  • Praxis des Informationsmanagements
    • IT-Governance
    • IT-Service-Management
    • IT-Business-Alignment
    • IT-Demand- und Supply-Organisation
    • Moderne IT-Organisationsformen
  • Forschung des Informationsmanagements
    • Forschung in der gestaltungsorientierten WI 
    • Produktivitätsparadox der IT 
    • Bewertung des Erfolgs von IS 
  • Entwicklungstendenzen des Informationsmanagements
    • Informationsmanagement für digitale Güter
    • Aktuelle Entwicklungen
Medienformen

Interaktives Tafelbild, PowerPoint-Folien, zum Teil durch Metaplan unterstützte Gruppenarbeit. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung arbeiten aktiv an der Analyse, Aufbereitung und Präsentation der Lehrinhalte mit.

Literatur

Lutz J. Heinrich, Dirk Stelzer: Informationsmanagement: Grundlagen, Aufgaben,
Methoden. München (neueste Auflage), http://www.informationsmanagement-buch.org
Helmut Krcmar: Informationsmanagement. Berlin (neueste Auflage)

 

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Spezifik im Studiengang Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2009, Master Wirtschaftsinformatik 2009, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2010, Master Wirtschaftsinformatik 2011, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2011, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2011, Master Wirtschaftsinformatik 2013, Master Wirtschaftsinformatik 2014, Master Wirtschaftsinformatik 2015, Master Wirtschaftsinformatik 2018
FachnameInformationsmanagement (Mastermodul)
Prüfungsnummer2500078
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

alternative studienbegleitende Prüfungsleistungen (z. B. Referate, Präsentationen)

Die Teilnehmer erbringen im Verlauf der Vorlesungszeit vier bis sechs Einzelleistungen in Form von mündlichen Vorträgen und schriftlichen Ausarbeitungen, zum Teil als individuelle Leistungen, zum Teil als Gruppenleistungen. Die Noten dieser Leistungen gehen gleichgewichtet in die Abschlussnote ein. In der Prüfungszeit findet keine weitere Prüfung zu der Lehrveranstaltung statt.

max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2009, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2009, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2010, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2010, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2011, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2011, Master Wirtschaftsinformatik 2013, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2013, Master Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 2013, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2014, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2015, Master Wirtschaftsingenieurwesen 2018
FachnameInformationsmanagement (Mastermodul)
Prüfungsnummer2500078
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

alternative studienbegleitende Prüfungsleistungen (z. B. Referate, Präsentationen)

Die Teilnehmer erbringen im Verlauf der Vorlesungszeit vier bis sechs Einzelleistungen in Form von mündlichen Vorträgen und schriftlichen Ausarbeitungen, zum Teil als individuelle Leistungen, zum Teil als Gruppenleistungen. Die Noten dieser Leistungen gehen gleichgewichtet in die Abschlussnote ein. In der Prüfungszeit findet keine weitere Prüfung zu der Lehrveranstaltung statt.

max. Teilnehmerzahl

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.