Technische Universität Ilmenau

Optoelektronik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 200548 - allgemeine Informationen
Modulnummer200548
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer2142 (Nanotechnologie)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Heiko Jacobs
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse

Die Vorlesung baut auf dem Grundstudium Physik auf, der vorherige Besuch einer einführenden Veranstaltung zur Festkörperphysik und Mathematik (Lineare Algebra, Differential-rechnung) wird jedoch empfohlen.

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Nach der Veranstaltung sind die Studierenden in der Lage, Bauelemente und Systeme der Optoelektronik zu erklären sowie die Leistungsfähigkeit und Grenzen der betrachteten Systeme abzuleiten.

Die Studierenden sind nach dem Besuch der Vorlesung in der Lage, die unterschiedlichen Anforderungen an optoelektronische Bauelemente vorherzusagen und können die dafür notwendigen technischen Kennwerte bestimmen.

Anhand der Funktionsweise der Bauelemente können die Studierenden nach Abschluss des Moduls die Möglichkeiten und physikalische Grenzen von optoelektronischen Bauelementen zusammenfassen.

Die Studierenden können die Funktionsweise der typischen optoelektronischen Bauelemente  beurteilen und sind fähig, die die optoelektronischen Bauelemente zu entwerfen.

Nach dem Besuch des Seminars können die Studierenden eine Auswahl von Lösungsmethoden im analytischen und numerischen Bereich anwenden.

Nach Abschluss des Modules verfügen die Studierenden über einen grundlegenden Überblick über optoelektronische Bauelemente, sowie über zukünftige Entwicklungen auf dem Gebiet der Optoelektronik.

Inhalt

Der Inhalt der Vorlesung umfasst:
1. Grundlagen der optischen Nachrichtentechnik;
2. Die physikalische Grundlagen der Optoelektronik;
3. Halbleitermaterialien für Optoelektronik;

4. Der pn-Übergang, der Heteroübergang, die Doppelheterostruktur
5. Lumineszenz-Dioden;
6. Organische Lumineszenz-Dioden;
7. Optische Vertärkung und die Mechanismen der Inversionserzeugung in Festkörper-Laserdioden;
8. Die technischen Realisierungsformen der Festkörper-Laserdioden

9. Die Sonderformen von Festkörperlaserdioden
10. Photodetektoren;

Medienformen

Vorlesungen: MS Powerpoint, Overhead-Folien, Tafel
Übungen: Origin software, MS Excel

Literatur

1. W. Bludau, Wolfgang: Halbleiter-Optoelektronik, Hanser, München 1995.
2. K.J. Ebeling: Integrierte Optoelektronik, Springer-Verlag, Berlin 1992.
3. K.A. Jones, Optoelektronik, VCH, Weinheim, 1992.

4. E.F. Schubert, Light-Emitting Diodes, 2nd Ed., Cambridge, 2003.

5. S.O. Kasap, Optoelectronics and Photonics: Principles and Practices, Pearson, 2013.

6. J.-M. Liu: Photonic Devices, Cambridge, 2009.

7. J. Singh, Semiconductor Optoelectronics: Physics and Technology, McGraw-Hill, 1995.

8. S.M. Sze, K.K. Ng: Physics of Semiconductor Devices, 3rd Ed., Wiley, 2007.

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameOptoelektronik
Prüfungsnummer2100890
Leistungspunkte5
SWS4 (2 V, 2 Ü, 0 P)
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 120 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Spezifik im Studiengang Master Wirtschaftsingenieurwesen 2021 (ET)
ModulnameOptoelektronik
Prüfungsnummer2100890
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 120 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl