Technische Universität Ilmenau

Studienstart-flexibel Technische Mechanik 1.0 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Modulnummer 201058 - allgemeine Informationen
Modulnummer201058
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer2343 (Technische Mechanik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Klaus Zimmermann
SpracheDeutsch
TurnusWintersemester
Vorkenntnisse
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden haben das methodische Werkzeug erlernt, um den
Abstraktionsprozess vom realen technischen System über das mechanische
Modell zur mathematischen Lösung selbstständig realsieren zu können.
Alle Abstraktionsmodelle der Mechanik vom starren Körper über den
elastischen Balken bis zum Massepunkt werden an Beispielen im Team
diskutiert. Die Lernenden können als wesentlichen Ausgangspunkt des
Lösungsprozesses das technische Problem klassifizieren und den Bereichen
Statik, Festigkeitslehre und Kinetik zuordnen. Die Studierenden können
daraufhin beurteilen, welches Grundgesetz der Mechanik für den
Anwendungsfall das effizienteste Werkzeug darstellt.
Die VORLESUNG vermittelt in einer konzentrierten Wiederholung das unabdingbar notwendige Basiswissen für den Ingenieur.
Durch eine Vielzahl von selbständig bzw. im SEMINAR gemeinsam gelöster Aufgaben werden
- die Teamfähigkeit ausgebildet und
-
die Studierenden sind in der Lage aus dem technischen Problem heraus
über eine geeignete Modellbildung eine Lösung analytisch oder auch
rechnergestützt numerisch zu finden.
Die Spezifik im Modul wird
durch ein intensives Eingehen auf die mathematischen Fragestellungen
charakterisiert. Die Studierenden erinnern sich an die mathemtische
Lösungsbehandlung und beurteilen, ob eine analytisch geschlossene Lösung
oder eine numerische lösung der Aufgabe möglich ist. Sie wählen das
effizienteste Werkzeug aus.
Im Ergebniss der
Wissensvermittlung im Modul sind die Lernenden fähig, selbständig bzw.
bei komplexen Aufgaben im Team die Problemlösung aus Sicht der
Technischen Mechanik in ein Gesamtkonzept einzuordnen.
Inhalt

1. Wiederholung Statik
- Kräfte, Momente, Gleichgewicht,
- Lager- und Schnittreaktionen, Reibung
2. Wiederholung Festigkeitslehre
- Zug/Druck
- Torsion kreiszylindrischer Stäbe
- Gerade Biegung
3. Wiederholung Kinematik und Kinetik
- Kinematik des Massepunktes
- Kinematik des starren Körper
- Kinetik des Massenpunktes (Impuls-/Arbeits-/Energieisatz)
- Kinetik des starren Körpers (Schwerpunkt/Drehimpulssatz)

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Tafel + Kreide in Vorlesung und Seminar
Moodle-Kurs
E-Learning Software

Literatur

1. Zimmermann: Technische Mechanik - multimedial. Fachbuchverlag Leipzig, 2004
2. Magnus/Müller: Grundlagen der Technischen Mechanik. B. G. Teubner, 1990
3. Dankert/Dankert: Technische Mechanik. B.G.
Teubner, 2004
4. Ferber, Müller: Technische Mechanik für Ingenieure. Fachbuchverlag Leipzig, 2010

Lehrevaluation
Spezifik Referenzmodul
ModulnameStudienstart-flexibel Technische Mechanik 1.0
Prüfungsnummer2300820
Leistungspunkte5
SWS2 (1 V, 1 Ü, 0 P)
Präsenzstudium (h)22.5
Selbststudium (h)127.5
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Studienleistung, 120 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

Schriftliche Aufsichtsarbeit (Klausur) in Distanz entsprechend § 6a PStO-AB

technische Voraussetzungen siehe https://intranet.tu-ilmenau.de/site/vpsl-pand/SitePages/Handreichungen_Arbeitshilfen.aspx

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl