Technische Universität Ilmenau

Medienproduktforschung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Medienproduktforschung im Studiengang Bachelor Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft 2013
Modulnummer100087
Prüfungsnummer2400471
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2553 (Kommunikationswissenschaft)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Emese Domahidi
TurnusSommersemester
Sprachedeutsch
Leistungspunkte7
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)165
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

erfolgreiche Teilnahme an den beiden Teilklausuren à 45 Minuten in der Mitte und am Ende der Vorlesungszeit = 2 LP (bezieht sich auf die Vorlesung "Grundlagen der Medienproduktion"

Hausarbeit = 5 LP

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
  • Anmeldebeginn: 24.05.2021
  • Anmeldeschluss: 31.05.2021
  • Rücktrittsfrist: 31.05.2021
  • letzte Änderung der Fristen: 12.05.2021
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

keine Vorkenntnisse erforderlich

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden verstehen den theoretischen Ansatz der Medienproduktion (Klimsa/Krömker). Sie können für ausgewählte Anwendungsfelder aus verschiedenen Medienbranchen den analytischen Zusammenhang zwischen Content (Inhalte), Technik und Organisation aufzeigen und die Anwendbarkeit des theoretischen Ansatzes der Medienproduktion kritisch reflektieren.

Inhalt

Die Vorlesung wird ab Sommersemester 2019 von Frau Prof. Krömker gehalten und beruht auf den Inhalten der Vorlesung "Grundlagen der Medienproduktion".

Vom theoretischen Ansatz der Medienproduktion (Klimsa/Krömker) ausgehend, wird anhand von Beispielen aus verschiedenen Medienbranchen der analytische Zusammenhang zwischen Content (Inhalte), Technik und Organisation aufgezeigt. Die Prozesse der Globalisierung bzw. Internationalisierung und der Konvergenz von Medien werden als Einflussgrößen bei den jeweiligen Themen berücksichtigt. Behandelt werden folgende Themen:

1. Produktforschung: Der Zusammenhang von Content, Technik und Organisation
2. Produktionsprozesse der Medien
3. Konvergenz der Medien und des Content
4. Content Film: Gestaltungsmerkmale und Aussage
5. Content Fernsehen
6. Content Hörfunk
7. Content Presse
8. Content - Games: Computerspieltheorie, Spielindustrie und Spielgenre
9. Content - Web: Soziale Netzwerke
10. Content - Musik

Medienformen

Beamer, Tafel

Literatur

wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben

Lehrevaluation