Technische Universität Ilmenau

Organisationskommunikation / Journalismus - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Organisationskommunikation / Journalismus im Studiengang Bachelor Angewandte Medienwissenschaft 2009
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
Modulnummer8317
Prüfungsnummer2400254
FakultätFakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien
Fachgebietsnummer 2554 (Medienpsychologie und Medienkonzeption)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Nicola Döring
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte7
Präsenzstudium (h)56
Selbststudium (h)154
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnissegrundlegendes kommunikationswissenschaftliches Fach- und Methodenwissen, wirtschaftswissenschaftliche Grundkenntisse
Freude am Formulieren (sprachliches Gespür) und Recherchieren, Grundlagen des Journalismus und seiner Darstellungsformen
Diskussionsvermögen und Teamdenken;
Grundkenntnisse im Bereich der Medienkonzeption und -produktion
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden verfügen über die wesentlichen theoretischen und methodischen Kenntnisse, um Problemstellungen eines thematisch eingegrenzten Berufsfeldes bearbeiten zu können. Sie sind in der Lage, die erworbenen Kenntnisse und instrumentellen Fertigkeiten auf kleinere praxisnahe Problemstellungen anzuwenden, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und hinsichtlich ihrer Güte zu bewerten.
Für die Angebote im Studienjahr 2009/2010 heißt das:
Organisationskommunikation:
Die Studierenden lernen die Arbeitsprozesse der Organisationskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (synonym: Public Relations) kennen. Sie beschäftigen sich dabei insbesondere mit der strategischen Planung von PR-Kampagnen (PR-Konzeption) und erhalten einen Überblick über die Arbeitskontexte von Organisationskommunikation/PR (Strukturen, Organisation, Management, Kompetenzen, Tätigkeiten). Am Ende der Lehrveranstaltung sollen die Studierenden grundlegendes Handwerkszeug der PR kennen gelernt haben und anwenden können (Pressearbeit). Durch den zweiten Teil der Lehrveranstaltung soll die Herangehensweise an (und partielle Umsetzung) strategische Kommunikationsplanung eingeübt und in realen Settings angewendet werden. Dabei werden die Studierenden auch die Arbeitsweise von PR-Agenturen kennen lernen. Darüber hinaus sollen die TeilnehmerInnen die Relevanz kommunikationswissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden für das Arbeitsfeld der strategischen Kommunikation erkennen und nutzen.

Journalismus:
In der Veranstaltung werden die Grundregeln der journalistischen Arbeit sowie wichtige Rahmenbedingungen des journalistischen Handelns vermittelt.
Zudem lernen die Studierenden im Rahmen des Onlinelehrmediums "medienbewusst.de" praxisnah die Alltagsarbeit in einer Onlineredaktion kennen - sowohl redaktionell-inhaltlich als auch auf der Organisationsebene. Die Teilnehmer erwerben damit Schlüsselqualifikationen für Tätig­kei­ten in Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung.

Innovatives Wissensmanagement in Organisationen:
Die Studierenden werden in der Lage sein, ein Basis- und Überblickswissen über Social Media darzustellen. Dabei werden sie unterschiedliche Online-Werkzeuge und deren Eigenschaften sowie deren Handhabung in konkreten Anwendungskontexten kennen und einschätzen.
Die Studierenden werden in der Lage sein, technisch-didaktische Einsatzkonzepte für Social Media zu entwerfen und deren mögliche Einführung anhand kurzer, dramaturgisch aufbereiteter Medienprodukte zu unterstützen.
Die Studierenden werden in der Lage sein, forschungsmethodische Zusammenhänge zu erfassen, indem sie begleitend Erhebungsinstrumente entwickeln und einsetzen.
InhaltIn dem Fach werden berufsfeldspezifische Kenntnisse und instrumentelle Fertigkeiten vermittelt und gefestigt. Die unterschiedlichen Themenstellungen adressieren den Bereich der Organisationskommunikation bzw. des (Fach-)Journalismus und decken dabei ein breites Spektrum von Medienberufen ab. Die in den Angeboten des Wahlpflichtfaches erworbenen Fach- und Methodenkompetenzen bereiten die Studierenden auf nachfolgende Module/Fächer vor, insbesondere das Fachpraktikum, das Medienprojekt sowie die Praxiswerkstatt.
Im Studienjahr 2009/2010 können die Studierenden aus folgenden Angeboten wählen:
  • Organisationskommunikation
  • Journalismus
  • Innovatives Wissensmanagement in Organisationen
MedienformenPower-Point-Präsentationen, Skripte, Social Software/Media zur kollaborativen Wissenserarbeitung
LiteraturWird zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

WS 2010/11 (Fach)

SS 2011 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: