Technische Universität Ilmenau

Klinische Labor- und Analysenmesstechnik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Klinische Labor- und Analysenmesstechnik im Studiengang Bachelor Biomedizinische Technik 2014
Modulnummer7791
Prüfungsnummer2200299
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2221 (Biomedizinische Technik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Silvio Dutz
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Je nach aktueller Corona-Lage findet die Prüfung im SS 21 alternativ mündlich online oder mündlich in Präsenz statt.

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Mathematik 1-3, Physik 1-2, Chemie, Informatik 1-2, Elektrotechnik, Elektronik und Systemtechnik, Medizinische Grundlagen 1-2

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen
  • Studienanteile sind Vorlesungen mit vorgegebenen Arbeitsmaterialien für Grundlagen/Basiswissen. In den Vorlesungen unterstützen Videos/Demos den direkten Bezug zu ingenieurtechnischen Details. Praktika am Institut BMTI der TU Ilmenau vermitteln am Semesterende zusammenfassend praktisches Wissen.
  • Die Studierenden besitzen ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse zum Verständnis der analysentechnischen Komplexe in Theorie und Praxis. Sie kennen die Messprinzipien der klinisch-biochemischen Analysenmesstechnik mit ihren spezifischen Einsatzfeldern, Anforderungen und Möglichkeiten sowie ihre Grenzen.
  • Die Studierenden erkennen analysenmesstechnische Sachverhalte in der medizinischen Praxis, können diese analysieren und entsprechend kompetent handeln. Sie vermögen hier, allein oder im Team mit Fachkollegen, Ärzten und Naturwissenschaftlern diese technischen Aufgaben in der Medizin von der Planung, Realisierung bis zur Wartung in Bereichen der Versorgung und Forschung zu lösen.
  • Die Studierenden verfügen über fachbezogene Kompetenzen für den breiten, beruflichen Einsatz in der Medizin, Industrie und in Forschungseinrichtungen.
Inhalt

Die Lehrveranstaltungen umfassen Vorlesungen und Praktika.

 

VORLESUNGEN:

  • Biomedizinische Analysenmesstechnik und Laboratoriumsmedizin: Bedeutung für die Medizin, Darstellung der analytischen Vielfalt, historische Entwicklungen, aktueller Stand und Trends.
  • Klinisch-biochemische Analytik: Anwendungsbereiche, Klassifikationen, Analytik im Prozess der Informationsgewinnung, analytischer Komplex der Labordiagnostik im Krankenhaus, wichtige Datenflussdiagramme (DFDs) erfassen als Werkzeuge der modernen strukturierten Analyse alle aktuellen Prozesse und Flüsse von relevanten Abläufen und Kontrollfunktionen von der Präanalytik, Analyse bis zur Postanalytik, Analysenmaterialien, Analysenparameter, Maßeinheiten, biologische Variabilität, Referenzbereiche, analytische Zuverlässigkeit, Einflussfaktoren, Störquellen.
  • Aufgaben der BMT im Bereich der klinischen Labor-und Analysenmesstechnik, Sicherheitsaspekte.
  • Präanalytischer Bereich: Probenahmeprozesse, Probenmaterialien, Gefäßsysteme, Laborvernetzung und Logistik gemäß DFDs, Annahme, Sortierung, Verteilung, Transport, Lagerung, präanalytische automatisierte Module, Probenpräparationsmethoden.
  • Analytischer und messtechnischer Bereich: Analysenprozesse, wichtige Analysenmethoden, Endpunkt- und kinetische Methoden, Immunoassay-Systeme, Volumetrie, verschiedene Arten an Analysenformen.
  • Grundlagen zur Analysenmesstechnik: Lichtoptische Messtechniksysteme, Elektrochemie und Elektrodensysteme, Grundlagen, elektrochemische Systeme, Mess-/Steuer-Elektroden, Systeme der elektrochemischen Analysenmesstechnik, radioaktive chemische Messverfahren, apparative Realisierungsmöglichkeiten wichtiger Gesetzmäßigkeiten.
  • Analysensysteme in klinischen Applikationen: Labormanagement von Prä- bis Postanalytik im DFD-Überblick und Automatisierungslösungen, klinisch-biochemische Analysensysteme, Stand-alone, Black-box, aktuelle POCT.
  • Postanalytischer Bereich: Analytische Zuverlässigkeit, Qualitätskontrollsysteme, neue Kontrollsysteme zur Fehlererkennung in DFD-Darstellung, klinische Befunde, Vier-Felder-Matrix, integrierendes Management der Kontrollsysteme, LIMS im Verbund mit KIS.
  • Gerätekunde/Methodik in: Chromatographie, Absorptionsspektroskopie, Emissionsspektroskopie, IR- / Ramanspektroskopie, Elektrophorese, Atomspektroskopie, Photoakustische Spektroskopie, Immunologische und Enzymatische Verfahren, Potentiometrie, Konduktometrie, Massenspektrometrie, Nephelometrie und Turbimetrie

 

PRAKTIKA:

Im Institut BMTI an der Fakultät IA der Technischen Universität Ilmenau.

-         Direktpotentiometrie (pH-Messung)

-         Konduktometrie (Leitfähigkeit)

-         Photometrie (Konzentrationsbestimmung)

Medienformen

PPT-Präsentationen, vorab Download-Arbeitslehrmaterialien in der Instituts-Homepage BMTI, Tafel, Mitschriften, Demonstrations-Videos

Moodle-Link: https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=3027

 

Literatur
  1. Morgenstern, Ute, Kraft, M., Faszination, Einführung, Überblick, in Lehrbuchreihe Biomedizinische Technik, Bd. 1, De Gruyter, Berlin, erscheint 2013
  2. Konecny, E., Physikalisch-technische, medizinisch-biologische Grundlagen und Terminologie, in Lehrbuchreihe Biomedizinische Technik, Bd. 2, De Gruyter, Berlin, erscheint 2013
  3. Kaltenborn, G., Klinische Labor- und Analysenmesstechnik, in Lehrbuchreihe Biomedizinische Technik, Bd. 5, Biosignale und Monitoring, De Gruyter, Berlin, erscheint ab 2014
  4. Lefrou, Christine, Fabry, P., Poignet, J.-C., Electrochemistry, 1Aufl. Springer, Berlin, 2012
  5. Jander, G., Jahr , K.-F., Maßanalyse, 18. Aufl., De Gruyter, Berlin, New York, 2012
  6. Webster, J. G., Medical Instrumentation Application and Design, 4 rev ed., Wiley, New York, NY [u.a.], 2010
  7. Schwedt, G., Vogt, Carla, Analytische Trennmethoden, 1. Aufl., Wiley-VCH, Weinheim, 2010
  8. Skrabal, P. M., Spektroskopie, vdf, Hochsch.-Verl. an der ETH Zürich, 2009
  9. Gey, M., Instrumentelle Analytik und Bioanalytik, 2., überarb. u. erw. Aufl., Springer, Berlin, 2008
  10. Rücker; G., Neugebauer; M., Willems, G. G., Instrumentelle pharmazeutische Analytik, 4. aktual. Aufl., WVG, Stuttgart, 2008
  11. Schwedt, G., Analytische Chemie, 2., vollst. überarb. Aufl., Wiley-VCH-Verl., Weinheim,2008
  12. Bronzino, Joseph D., The Biomedical Engineering Handbook, 3 rev ed., Taylor& Francis, 2006
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

WS 2009/10 (Fach)

WS 2016/17 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

SS 2008 (Vorlesung, Übung)

WS 2010/11 (Vorlesung)

WS 2011/12 (Vorlesung)

WS 2012/13 (Vorlesung)

WS 2015/16 (Vorlesung)

WS 2017/18 (Vorlesung)

WS 2018/19 (Vorlesung)

Hospitation: