Technische Universität Ilmenau

Applikationsorientierter Systementwurf - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Applikationsorientierter Systementwurf im Studiengang Master Biomedizinische Technik 2009
Modulnummer9233
Prüfungsnummer2200312
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2222 (Biosignalverarbeitung)
Modulverantwortliche(r) Daniel Laqua
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Studienleistung, 20 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen

Prüfungsgespräch (mündliche Abschlussleistung) in Distanz nach §6a PStO-AB

Abschluss: bSL

Dauer: 20 min

Technische Voraussetzung: webex https://intranet.tu-ilmenau.de/site/vpsl-pand/SitePages/Handreichungen_Arbeitshilfen.aspx

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

- Messelektronik für BMT 1
- Messelektronik für BMT 2
- Grundlagen der Schaltungstechnik
- Elektronik
- Allgemeine Elektrotechnik 1-3

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Der Studierende erkennt die speziellen Probleme beim Entwurf komplexer elektronischer Schaltungen im Bereich der Medizintechnikentwicklung. Dabei nutzt der Studierende auch die bereits erworbenen Grundlagen, die zuvor in anderen Fächern wie Messelektronik und Schaltungstechnik vermittelt wurden. Der Studierende ist in der Lage die erworbene Methodenkompetenz in eigenen Systementwürfen umzusetzen und in praktischen Problemstellungen anwenden zu können. Des Weiteren ist er befähigt auf Basis der erworbenen Grundlagen auch fortgeschrittene Messmethoden und Hardwarekonzepte zu entwerfen.   

Inhalt

Im Rahmen der Vorlesung werden vertiefendes Wissen und methodische Ansätze mit einem speziellen Fokus auf die in der Medizintechnik relevanten Bereiche vermittelt. Der Fokus liegt dabei besonders auf dem konzeptionellen Teil bei der Lösung von Hardwareproblemstellungen. Im Rahmen des Seminars werden konkrete Beispiele benutzt um ein praxisbezogenes Verständnis zu entwickeln.

Gliederung:
- Analoges Frontend und Sensorik (Operationsverstärker als integrierter Schaltkreis, Spezialanwendung Isolationsverstärker, Designprozess analoges Frontend, Messgrößenwandler, Signalpegelanpassung bei Single Supply)
- EKG-Monitor (Elektrische Signalcharakteristika, Störeinflüsse, Endstörmaßnahmen, Philosophie der Auflösung, Analog Digital Wandler)
- Pulsoximeter (Aufbau, Auswahl der Lichtquelle, LED Treiber zur Leutmittelansteuerung, Aufbau und physikalisches Funktionsprinzip des Photosensor, Photosensorschaltung)
- Highspeed Messdatenübertragung (Übertragungsformen, Serielle Datenverbindung, Adressierbare Hochgeschwindigkeitsschnittstellen)
- Powermanagement (Bauelemente für die Spannungsversorgung, Energy Harvesting)

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Vorlesung

Medienform: hauptsächlich Tafel ergänzt durch Powerpoint mit Beamer

Veranstaltungsform: Präsenz 

Moodle-Link: https://moodle2.tu-ilmenau.de/enrol/index.php?id=179

 

 

Literatur

1. B. Carter and T. R. Brown, “HANDBOOK OF OPERATIONAL AMPLIFIER APPLICATIONS,” no. October. pp. 1–94, 2001.
2. R. Mancini, “Op Amps For Everyone Design Reference,” white paper, no. August. 2002.
3. R. Lerch, Elektrische Messtechnik. Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 2007, p. 673.
4. S. Franco, Design with operational amplifiers and analog integrated circuits, 2nd ed. San Francisco: McGraw-Hill New York, 1988.
5. P. Husar, Biosignalverarbeitung. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg, 2010, p. 514.
6. J. G. Webster, Design of Pulse Oximeters. IOP Publishing Ltd, 1997, p. 257.
7. J. D. Lenk, Simplified Design of Switching Power Supplies. Newnes, 1996, p. 217.
8. S. Priya and D. J. Inman, Eds., Energy Harvesting Technologies. Boston, MA: Springer US, 2009, p. 522.
9. A. Erturk and D. Inman, Piezoelectric Energy Harvesting. John Wiley & Sons, Ltd, 2011, p. 402.

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2016 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

WS 2011/12 (Vorlesung)

WS 2012/13 (Vorlesung, Übung)

SS 2017 (Vorlesung)


Hospitation: