Technische Universit├Ąt Ilmenau

Motion Systems - Modultafeln of TU Ilmenau

The Modultafeln have a pure informational character. The legally binding information can be found in the corresponding Studienplan and Modulhandbuch, which are served on the pages of the course offers. Please also pay attention to this legal advice (german only). Information on place and time of the actual lectures is served in the Vorlesungsverzeichnis.

subject properties Motion Systems in major Master Biomedizinische Technik 2009
ATTENTION: not offered anymore
subject number8204
examination number2300277
departmentDepartment of Mechanical Engineering
ID of group 2348 (Biomechatronics Group)
subject leaderProf. Dr. Hartmut Witte
term Wintersemester
languageDeutsch
credit points3
on-campus program (h)22
self-study (h)68
Obligationobligatory elective
examalternative pass-fail certificate
details of the certificate
Signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience
  • Curriculares Abiturwissen Biologie
  • Anatomie, Physiologie, Funktionelle Morphologie, Biomechanik, Technische Mechanik, (Biokomatible) Werkstoffe in Umfang und Tiefe des Ba BT
learning outcome

Schwerpunktthema Klinische Biomechanik:

Die Studierenden verstehen die die Prinzipien rationaler Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Sie kennen die Konzepte subjektiver und objektiver Diagnostik, der Prävention, Diagnostik und Therapie. Sie besitzen Grundkenntnisse zur Biologie, Medizin, Technik und Epidemiologie ausgewählter konservativer wie operativer Therapieverfahren für Knochenbrüche und Gelenkschäden und wissen Kriterien von Übertherapie zu identifizieren. Je nach Zeitfortschritt der interaktiven Komponenten der Veranstaltung erfolgt in unterschiedlicher Tiefe eine Auseinandersetzung mit dem aktuellen Stand des Tissue Engineering (Fokus: BioMOEMS) und/oder der Hörforschung - die Studierenden können relevante Aspekte aktiv darstellen.

content
  • Kenntnisstandangleichende Propädeutik zu Anatomie, Funktioneller Morphologie und Physiologie des Bewegungsapparates
  • Erarbeitung der Prinzipien biomedizinischer Maßnahmen zur Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Erkrankungen des Bewegungsapparates: Unfallchirurgische Aspekte vs. Orthopädische Aspekte incl. Orthopädietechnik
  • Anhand des Schwerpunktthemas "Knochen werden beispielhaft erarbeitet:
    - die "Biologie des Knochens"
    - Biomechanik
    -- Form-Funktions-Anpassung (orientiert an Roux, Wolff, Pauwels)
    -- Modelle der Osteo(neo)genese
    - Frakturentstehung, Frakturheilung (per primam, per secundam)
    - Frakturklassifikation (AO)
    - Verfahren der Frakturbehandlung (konservativ und operativ - Osteosynthese: Schrauben, Cerclagen, Platte, Nagel, Fixateure, deren Kombinationen und Modifikationen wie die Brückenplatte, Ringfixateure) und kritische Diskussion der Indikationsstellungen, Betonung der Biokompatibilität i.e.S. und im i.w.S.
  • Gelenke
    - Konzepte zu Struktur und Funktionen
    - "Compliant joints", "Gelenkungen"
    - (Prä-)Arthrosen
    - Endoprothetik
  • Propädeutik und ausgewählte aktuelle Aspekte der Hörforschung
  • Ausgewählte aktuelle Aspekte des Tissue Engineering (Fokus: BioMOEMS)
media of instruction
  • Seminaristische Vorlesung mit Illustrationsmaterial
  • Orientiert am Lernfortschritt differenzierte Nutzung von Internetplattformen
  • Aufgreifen von Fallbeispielen aus dem Hörerkreis
  • Videos
literature / references
  • Bücher zur Biomechanik in Absprache mit den Studierenden
  • Debrunner AM: Diverse Bücher zur Orthopädie (auch Antiquariat der Auflage von 1988)
  • AO-Manual Osteosynthesetechnik (über FG Biomechatronik zugänglich)
  • Reader und Scripte
evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: