Technische Universität Ilmenau

Rechnergestützte Messdatenerfassung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Rechnergestützte Messdatenerfassung im Studiengang Master Biomedizinische Technik 2009
Fachnummer7875
Prüfungsnummer90354
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2222 (Biosignalverarbeitung)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Vesselin Detschew
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungPflicht
Abschlusskeiner
Details zum Abschluss

Wird als Teilfach in der mündlichen Komplexprüfung Elektromedizinische Technik geprüft.

Als Technisches Nebenfach:

Prüfungsform: mündlich

Dauer:             30 min

Abschluss:      benotete Studienleistung

 

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Elektrotechnik, Elektrische Messtechnik, Messelektronik in der BMT II

Lernergebnisse

Die Studierenden kennen Aufbau, Funktion und Einsatzfelder wesentlicher Komponenten der medizinisch relevanten digitalen Messtechnik (Analog-Digital-Wandler, Mikroprozessoren und Mikrocontroller, Bussysteme und Schnittstellen). Sie kennen Prinzipien und Hardwarestrukturen paralleler Programmierung (DSP, FPGA, GPU). Die Studierenden erlernen die grundlegende Vorgehensweise bei der Anwendung eines FPGA’s in der Biomedizintechnik und der Programmierung eines FPGA’s mittels VHDL.

Inhalt

- Komponenten medizintechnisch relevanter Digitalmesstechnik: ADC (Abtastung, Quantisierung, Wandlungsprinzipien, Parameter), Mikroprozessoren und Mikrocontroller (Architekturen, Speicher, Interruptkonzept, Timer, I/O, Programmierung), Bussysteme und Schnittstellen

- Grundkonzepte paralleler Messdatenverarbeitung: DSP, FPGA, GPU

- FPGA (Aufbau, Funktionsweise, Grundlagen der Programmierung mit VHDL)

- Seminarinhalte: Programmierübungen mit FPGA-Entwicklungsboard

Medienformen

Powerpoint-Folien, Tafel, Demonstration, FPGA-Entwicklungsboard

Literatur

· Hartl u.a.: Elektronische Schaltungstechnik. Pearson Studium, 2008

· Maloberti: Data Converters. Springer, 2007

· Wüst: Mikroprozessortechnik. Vieweg, 2010

· Rauber, Rünger: Parallele Programmierung. Springer, 2012

· Reichardt, Schwarz: VHDL-Synthese. De Gruyter-Studium, 2015

· Kesel, Bartholomä: Entwurf von digitalen Schaltungen und Systemen mit HDLs und FPGAs. Oldenbourg, 2013

· Sauer: Hardware-Design mit FPGA, elektor, 2010

· Molitor, Ritter: Kompaktkurs VHDL, Oldenbourg-Verlag, 2013

· Baese: Digital Signal Processing with Field Programmable Gate Arrays. Springer, 2014

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

WS 2010/11 (Vorlesung)

SS 2013 (Vorlesung)

SS 2014 (Vorlesung)

WS 2014/15 (Vorlesung)

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.