Technische Universität Ilmenau

Wahlmodul Bioelektromagnetismus - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zum Modul Wahlmodul Bioelektromagnetismus im Studiengang Master Biomedizinische Technik 2009
ModulnameWahlmodul Bioelektromagnetismus
Modulnummer8207
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2221 (Biomedizinische Technik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Jens Haueisen
Leistungspunkte12
VerpflichtungPflichtmodul
Voraussetzungen
Modulabschlussmündliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Prüfungsform: mündlich
Dauer:             60 min
Abschluss:      Prüfungsleistung

Für die Modulprüfung werden die Fächer "Inverse bioelektromagnetische Probleme", "Numerische Feldberechnung" und "Spezielle Verfahren der Biosignalverarbeitung" im Komplex über 60 min geprüft. Die Note ergibt sich aus dem Ergebnis der Komplexprüfung.

 

 

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Ziel des Moduls ist es grundlegenden Kompetenzen auf dem Gebiet des Bioelektromagnetismus zu vermittelt. Die Studierenden kennen und verstehen die Modellierungsstrategien für bioelektrische und biomagnetische Phänomene, können diese analysieren, bewerten und anwenden, sowie für gegebene Teilsysteme Modelle entwerfen.
Die Studierenden sind mit den Grundlagen von direkten und inversen Problemen in Bioelektromagnetismus vertraut und können diese unter gegebenen Randbedingungen lösen.
Sie sind in der Lage diese Kompetenzen in den Syntheseprozess bioelektrischer und biomagentischer Modellierung  einfließen zu lassen. Die Studierenden kennen und verstehen die grundlegenden Prinzipien spezieller Verfahren der Biosignalverarbeitung, können diese analysieren, bewerten und beim Syntheseprozess mitwirken. Die Studierenden sind in der Lage Fach- Methoden- und Systemkompetenz für Bioelektromagnetismus in interdisziplinären Teams zu vertreten.
Die Studierenden sind in der Lage grundlegende Sachverhalte im Bereich Bioelektromagnetismus klar und korrekt zu kommunizieren.

Das Modul beinhaltet die folgenden Fächer:
Numerische Feldberechnung
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusSommersemester
Inverse bioelektromagnetische Probleme
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusWintersemester
Spezielle Verfahren der Biosignalverarbeitung
Leistungspunkte2
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusWintersemester
Numerische Mathematik
Leistungspunkte4
VerpflichtungWahlmodul
Modulabschlussschriftliche Studienleistung
TurnusSommersemester
Partielle Differentialgleichungen
Leistungspunkte4
VerpflichtungWahlmodul
Modulabschlussschriftliche Studienleistung
TurnusSommersemester