Technische Universität Ilmenau

Wahlmodul Elektromedizinische Technik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zum Modul Wahlmodul Elektromedizinische Technik im Studiengang Master Biomedizinische Technik 2009
ModulnameWahlmodul Elektromedizinische Technik
Modulnummer8217
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2222 (Biosignalverarbeitung)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Peter Husar
Leistungspunkte12
VerpflichtungPflichtmodul
Voraussetzungen
Modulabschlussmündliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

Prüfungsform: mündlich
Dauer:             60 min
Abschluss:      Prüfungsleistung

Für die Modulprüfung werden die Fächer "Applikationsorientierter Systementwurf", "Rechnergestützte Messdatenerfassung " und "Signalverarbeitung in der Medizintechnik" im Komplex über 60 min geprüft. Die Note ergibt sich aus dem Ergebnis der Komplexprüfung.

 

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden erwerben die notwendigen Kenntnisse und Befähigungen, um modellbasierte Strategien rationaler Diagnostik und Therapie des menschlichen Bewegungsapparates aktiv umzusetzen.


Sie sind in der Lage,



  • anthropometrische und bewegungsanalytische Studien selbstständig durchzuführen,

  • aus biomechanischen Experimentaldaten Modelle abzuleiten resp. Modellvorhersagen experimentell zu überprüfen.


Die Studierenden kennen die Prinzipien einer rationalen Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Basierend auf dem aktuellen Erkenntnisstand der Klinischen Biomechanik und der Funktionellen Morphologie sind sie in der Lage, Neuentwicklungen kritisch und wissensbasiert zu würdigen. Die Studierenden sind befähigt, Prinzipien der Frakturbehandlung und Endoprothetik für die Auswahl und Auslegung von Versorgungssystemen anzuwenden und einfache Systeme auch quantitativ auszulegen. Grundlage dafür sind aufgabenangepasste Kenntnisse der theoretischen und experimentellen Biomechanik.
Die Studierenden besitzen Grundkenntnisse der Schnittstellengestaltung von Assistenzsystemen.

Das Modul beinhaltet die folgenden Fächer:
Signalverarbeitung in der Medizintechnik
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusWintersemester
Regelungs- und Systemtechnik 2
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusWintersemester
Rechnergestützte Messdatenerfassung
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusSommersemester
Integrierte Hard- und Softwaresysteme 2
Leistungspunkte3
VerpflichtungWahlmodul
Modulabschlussmündliche Studienleistung, 20 Minuten
TurnusWintersemester
Regelungs- und Systemtechnik 2
Leistungspunkte3
VerpflichtungWahlmodul
Modulabschlussmündliche Studienleistung
TurnusWintersemester
Applikationsorientierter Systementwurf
Leistungspunkte3
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschluss
TurnusWintersemester