Technische Universität Ilmenau

Leistungselektronik und Stellglieder - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis.
Angaben zum Raum und Zeitpunkt von geplanten Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem e-Veranstaltungskalender. Lehrveranstaltungen und Prüfungen, die nicht im e-Veranstaltungskalender abgebildet sind, werden "nach Vereinbarung" geplant. Eine Auflistung der betroffenen Veranstaltungen finden Sie hier: Lehrveranstaltungen, Prüfungen.

Fachinformationen zu Leistungselektronik und Stellglieder im Studiengang Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik 2008
Fachnummer1565
Prüfungsnummer2100062
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2161 (Leistungselektronik und Steuerungen in der Elektroenergietechnik)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Jürgen Petzoldt
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)75
VerpflichtungPflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseGrundlagen der Leistungselektronik
Methoden der Steuerung und Regelung
LernergebnisseDie Studierenden sind in der Lage Lösungen für Schaltnetzteile (switched mode power supply SMPS) in die verschiedenen Kategorien und Prinzipien einzuordnen.
Sie sind mit den möglichen Prinzipien zur Realisierung von Schaltnetzteilen vertraut, können diese gezielt für den gewünschte Anwendung auswählen, dimensionieren und in Betrieb nehmen.
Sie können leistungselektronische Schaltvorgänge in die entsprechenden Prinzipien einordnen, diese analysieren und die notwendigen Schlussfolgerungen ziehen.
Sie sind befähigt, netzrückwirkungsarme Prinzipien zu erkennen, Steuer- und Regelverfahren analog und digital umzusetzen, deren Eigenschaften messtechnisch zu erfassen, diese zu bewerten und notwendige Schlussfolgerungen zu ziehen.
InhaltSchalt- und Kommutierungsprinzipien
Grundschaltungen der Leistungselektronik
hart schaltende Technik
Resonanz- und Quasiresonanztechnik
Prinzipien der potentialfreien Energieübertragung
Sperr- und Durchflusswandlerprinzip
Eintransistorschaltungen
Mittelpunkt- und Brückenschaltungen
Power Factor Correction
Topologien
Steuer und Regelverfahren
Elektronikstromversorgung
Topologien
Eigenschaften
Anwendungen
MedienformenSkript, Arbeitsblätter, Simulationstools
Anschauungsmaterial, Laborversuche
LiteraturMohan, N.; Undeland, T.M.; Robbins, W.P.:
"Power Electronics: Converters, Applications and Design"
Verlag John Wiley & Sons
ISBN 0-471-50537-4
Schröder, D.:
"Elektrische Antriebe 4: Leistungselektronische Schaltungen"
Verlag Springer
Erickson, R.W.; Maksimovic, D.:
"Fundamentals of Power Electronics"
Kluwer Academic Publishers
ISBN 0-7923-7270-0
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.