Technische Universität Ilmenau

Adaptive and variable structure control systems - Modultafeln of TU Ilmenau

The Modultafeln have a pure informational character. The legally binding information can be found in the corresponding Studienplan and Modulhandbuch, which are served on the pages of the course offers. Please also pay attention to this legal advice (german only). Information on place and time of the actual lectures is served in the Vorlesungsverzeichnis.

subject properties Adaptive and variable structure control systems in major Master Elektrotechnik und Informationstechnik 2014 (AST)
subject number100755
examination number220401
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 2213 (Control Engineering Group)
subject leader Dr. Kai Wulff
term Wintersemester
languagedeutsch
credit points5
on-campus program (h)45
self-study (h)105
Obligationobligatory
examexamination performance with multiple performances
details of the certificate

mündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten

Zusätzlich zur Prüfungsleistung muss das Praktikum positiv abgeschlossen werden.

maximum number of participants
previous knowledge and experience

Regelungs- und Systemtechnik 1 und 2

learning outcome

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls:

  • Kennen die Studierenden unterschiedliche Systemklassen, die für nichtlineare und schaltende Systeme betrachtet werden
  • Kennen die Studierenden verschiedene Stabilitätskonzepte für solche Systemklassen
  • Kennen die Studierenden Stabilitätskriterien für die unterschiedlichen Systemklassen und können diese anwenden.
  • Kennen die Studierenden die unterschiedliche Verfahren zum Entwurf adaptiver und strukturvariabler Regelungen und sind in der Lage diese anzuwenden.
  • Sind die Studierenden in der Lage typische Softwarewerkzeuge zur Analyse und zum Entwurf von adaptiven Regelkreisen zu verwenden.
  • Können die Studierenden adaptive und strukturvariable Regler auf gängigen Plattformen implementieren.
content
  • Standardregelkreis mit statischer Nichtlinearität
  • Stabilitätskriterien im Frequenzbereich (KYP-Lemma, Passivität, Popov-Kriterium, Kreiskriterium)
  • Stabilität schaltender Systeme
  • Adaptive Regelungsverfahren
  • Strukturvariable Reglungsverfahren (Sliding-Mode Control, Gain-Scheduling)
media of instruction

Entwicklung an der Tafel, Folienpräsentationen, Simulationen, Beiblätter, Übungsblätter und Simulationsbeispiele 

literature / references
  • Rugh, “Linear System Theory”, Prentice Hall, 1996
  • M. Vidyasagar. Nonlinear Systems Analysis. 2. Edition. Prentice Hall, Englewood Cliffs, New Jersey, 1993.
  • H. K. Khalil. Nonlinear Systems. 3. Edition. Prentice Hall, Upper Saddle River, New Jersey, 2002.
  • O. Föllinger. Nichtlineare Regelungssysteme 2. 7. Edition. Oldenbourg, München, 1993.
  • O. Föllinger. Nichtlineare Regelungssysteme 3. 1. Edition. Oldenbourg, München, 1970. 
evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

WS 2016/17 (Fach)

 

Freiwillige Evaluation:

WS 2014/15 (Vorlesung, Übung)

Hospiationen: