Technische Universität Ilmenau

Kommunikationssysteme für industrielle und fahrzeugtechnische Anwendungen - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Kommunikationssysteme für industrielle und fahrzeugtechnische Anwendungen im Studiengang Bachelor Fahrzeugtechnik 2008
Modulnummer7610
Prüfungsnummer2200003
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2231 (Rechnerarchitektur und eingebettete Systeme)
Modulverantwortliche(r)Prof. Daniel Ziener
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Vorlesung und Übung Technische Informatik oder vergleichbare Veranstaltungen

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Fachkompentenz:

Die Studierenden haben Kenntnisse über Grundanforderungen und prinzipielle Lösungsmöglichkeiten zur Kommunikation in industriellen und fahrzeugtechnischen Anwendungen. Die Studierenden verstehen Aufbau und Funktionsweise ausgewählter Kommunikationssysteme für verschiedene Anwendungsgebiete.

Methodenkompetenz:

Die Studierenden sind fähig, für konkrete Anwendungen geeignete Kommunikationssysteme auszuwählen und in Applikationen zu integrieren. Die Studierenden sind in der Lage, spezifische Parameter eines Kommunikationssystems zu ermitteln und Teilfunktionen zu modellieren. Die Studierenden entwerfen und analysieren einfache verteilte Applikationen unter Nutzung eines Kommunikationssystems.

Systemkompetenz:

Die Studierenden verstehen die Rolle von Kommunikationssystemen in eingebetteten Anwendungen und deren Zusammenwirken mit den anderen Komponenten.

Sozialkompetenz:

Die Studierenden sind in der Lage, praktische Aufgabenstellungen unter Nutzung von Kommunikationssystemen in der Gruppe zu lösen.

Inhalt
  • Anforderungen und Spezifik zu Kommunikationssystemen in der Online-Prozesskopplung,
  • prinzipielle Lösungsmöglichkeiten in den benötigten OSI-Schichten (physische, Sicherungs- und Anwendungsschicht)
  • Bussysteme für die industriellen Ebenen: Sensor-Aktor-, Feld- und Zellebene: ASI- und Profibus
  • Bussysteme für die Anwendung im Fahrzeug: CAN- und LIN-Bus, FlexRay
  • Bestandteil der Ausbildung ist die Entwicklung einer verteilten Applikation auf Basis des CAN-Bus bzw. FlexRay. An dieser werden Analysen durchgeführt.
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Vorlesung: Folien (Beamer erforderlich), Anschriebe

Übung: Arbeitsblätter und Aufgaben (Online) 

Präsentation von Applikationen 

 

Moodle:

https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=3539

Literatur

Primär: Eigenes Material (Online und Copyshop)

Sekundär:

Schnell, G.: Bussysteme in der Automatisierungstechnik. Vieweg 2003, ISBN: 3-528-46569-7

Etschberger, K.: Controller-Area-Network: Grundlagen, Protokolle, Bausteine, Anwendungen. Hanser 2002, ISBN: 3-446-21776-2

Bender, K.: PROFIBUS: der Feldbus für die Automation. Hanser 1992, ISBN: 3-446-17283-1

Grzemba, A.; Wense, H.-Ch.v.d.: LIN-Bus: Systeme, Protokolle, Tests von LIN-Systemen, Tools, Hardware, Applikationen.

Poing: Franzis 2005, ISBN: 3-7723-4009-1 Homepage des FlexRay Consortiums: http://www.flexray.com/index.php

Allgemein: Webseite http://tu-ilmenau.de/?r-kifa (dort auch gelegentlich aktualisierte Literaturhinweise und Online-Quellen)

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

SS 2012 (Vorlesung)

Hospitation: