Technische Universität Ilmenau

Kommunikationsmodelle - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Kommunikationsmodelle im Studiengang Bachelor Informatik 2010
Fachnummer255
Prüfungsnummer2200081
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2255 (Verteilte Systeme und Betriebssysteme)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Winfried Kühnhauser
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflicht
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss

schriftliche Modulprüfung

max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Pflichtveranstaltung des Bachelor-Studiengangs Informatik der Semester 1-3

Lernergebnisse

Die Fähigkeit der Kommunikation ist eine der grundlegenden Eigenschaften verteilter IT-Systeme. In diesem Kurs erwerben die Studierenden Grundlagenwissen über die zum Einsatz kommenden Kommunikationsmodelle in einem breiten Spektrum an Einsatzszenarien, beginnend bei eingebetteten verteilten Systemen bis hin zu globalen Informationssystemen. Sie lernen die grundlegenden Aufgaben, Funktionsweisen und Eigenschaften von Kommunikationsmodellen kennen, begreifen verteilte Systeme als strukturierte Systeme aus Komponenten mit individuellen Aufgaben und komplexen Kommunikationsbeziehungen und erwerben die Fähigkeit, problemspezifische Interaktionsmuster verteilter Systeme zu entwickeln und bezüglich ihrer Leistungen in unterschiedlichen Anwendungsdomänen zu analysieren und bewerten.

Inhalt

Thematische Schwerpunkte sind

  • Grundprinzipien, Paradigmen und Eigenschaften verteilter Systeme
  • Kommunikationsmodelle (botschaftenbasierte/ ereignisbasierte/ strombasierte/ wissensbasierte/ auftragsorientierte/ funktionsaufruforientierte Modelle)
  • Fallbeispiele, an denen die Anwendungen von Kommunikationsmodellen und Algorithmen in der Praxis veranschaulicht werden
Medienformen

Präsentationen mit Projektor und Tafel, Bücher und Fachaufsätze, Übungsaufgaben und Diskussionsblätter

Literatur
  • George Coulouris et al.: Distributed Systems – Concepts and Design. 5th Ed., Addison-Wesley, 2012.
  • Andrew S. Tanenbaum et al.: Distributed Systems – Principles and Paradigms. 2nd Ed., Pearson / Prentice Hall, 2007.
  • Michel Raynal: Communication and Agreement Abstractions for Fault-Tolerant Asynchronous Distributed Systems. 1st Ed., Morgan & Claypool Publishers, 2010.
  • Ingo Melzer et al.: Service-orientierte Architekturen mit Web Services – Konzepte – Standards – Praxis. 4. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, 2010.
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2010 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

SS 2008 (Vorlesung)

SS 2011 (Vorlesung)

SS 2013 (Vorlesung)

SS 2014 (Vorlesung)

SS 2015 (Vorlesung)

SS 2016 (Vorlesung)

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.