Technische Universität Ilmenau

Projektseminar Simulation von Internet-Protokollfunktionen - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Projektseminar Simulation von Internet-Protokollfunktionen im Studiengang Bachelor Informatik 2010
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
Modulnummer5648
Prüfungsnummer2200205
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2253 (Telematik/ Rechnernetze)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Günter Schäfer
Turnusganzjährig
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)90
Selbststudium (h)30
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

Bearbeiten der Aufgabenzettel + Teilnahme an wöchentlichen Versuchen + 20 minütiges Prüfungsgespräch

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse<p><span style="color: #333333; font-family: 'Source Sans Pro', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 14px; font-style: normal; font-variant-ligatures: normal; font-variant-caps: normal; font-weight: 400; letter-spacing: normal; orphans: 2; text-align: start; text-indent: 0px; text-transform: none; white-space: normal; widows: 2; word-spacing: 0px; -webkit-text-stroke-width: 0px; background-color: rgba(179, 199, 203, 0.2); text-decoration-thickness: initial; text-decoration-style: initial; text-decoration-color: initial; display: inline !important; float: none;">Idealerweise die Inhalte der ersten zwei Semester des Bachelorstudiums oder zumindest ein paralleler Besuch von Telematik 1.</span></p>
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

• Fachkompetenz: Die Studierenden verfügen über fundierte Kenntnisse zu den im Internet eingesetzten Protokollen und zur Methodik der Diskreten Simulation.

• Methodenkompetenz: Die Studierenden können Netzwerke und Protokolle modellieren und simulativ untersuchen. Sie sind in der Lage, aus den Simulationsdaten die Leistungsparameter zu ermitteln.

• Systemkompetenz: Die Studierenden verstehen das Zusammenwirken der Protokolle in einem Netzwerk und den Zusammenhang zwischen realem Netzwerk und dem Simulationsmodell.

• Sozialkompetenz: Die Studierenden können Simulationsprogramme im Team implementieren und im integrierten Gesamtsystem Fehler gemeinsam identifizieren und beheben.

Inhalt

Simulation ist ein wichtiges Instrument bei dem Entwurf und der Bewertung von Kommunikationsprotokollen, da das Protokollverhalten und kritische Leistungskenngrößen oft nicht mit anderen Techniken vor einer großflächigen Einführung eines Protokolls adäquat bewertet werden können. In diesem Projektseminar sollen grundlegende Protokollmechanismen wie Paketweiterleitung, Routing, Fehlerkontrolle sowie Fluss- und Staukontrolle simulativ erprobt werden, so dass die wesentlichen im Internet zum Einsatz kommenden Konzepte anschaulich erfahren und experimentell untersucht werden können. Die Programmierung erfolgt hierbei mit dem Open-Source-Werkzeug OMNet++ in der Programmiersprache C++ (grundlegende Vorkenntnisse in Java sollten bei entsprechender Bereitschaft zum Erlernen von C++ ausreichend sein).

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Computer, Software, Arbeitsblätter, Lehrbuch

Link zur Website: https://www.tu-ilmenau.de/universitaet/fakultaeten/fakultaet-informatik-und-automatisierung/profil/institute-und-fachgebiete/institut-fuer-praktische-informatik/fachgebiet-telematik/rechnernetze/lehre/sommersemester-2021/projektseminar-simulation-von-internet-protokollfunktionen

Link zum Moodlekurs:
https://moodle2.tu-ilmenau.de/enrol/index.php?id=2711

Literatur

• A.M. Law, W. D. Kelton. Simulation Modeling and Analysis. McGraw-Hill.2000.

• B. Stroustrup. The C++ Programming Language. 3rd edition, Addison-Wesley, 2000.

• A. Varga. OMNeT++: Object-Oriented Discrete Event Simulator. www.omnetpp.org

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

WS 2012/13 (Seminar)

SS 2013 (Seminar)

Hospitation: