Technische Universität Ilmenau

Objektorientierte Prozessmodellierung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Objektorientierte Prozessmodellierung im Studiengang Master Informatik 2009
Modulnummer636
Prüfungsnummer2200102
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2232 (Softwaresysteme/ Prozessinformatik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Ilka Philippow
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Grundlagen der Praktischen Informatik, Grundlagen der Softwaretechnik

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studenten sollen befähigt werden, die Diagramme der UML unter Beachtung des auszuwählenden Modellierungsaspektes korrekt einzusetzen. Sie sollen ein Grundverständnis des Aufbaus der Modellierungssprache durch das Kennenlernen des Metamodells erlangen, um selbstständig verschiedene Modellierungaufgaben lösen zu können.

Fachkompetenz: 40%

Methodenkompetenz: 35%

Teamkompetenz: 25%

Inhalt

Vorlesung:

Objektorientierte Modellierung von Systemen, speziell Softwaresystemen

Diagramm- und Modelltypen zur Struktur- und Verhaltensmodellierung

Modellierungsstandards: UML (alle 14 Diagramme), SysMI und OCL

Geschäftsprozessmodellierung: mit BPMN und UML

Modellverwertung: Codegenerierung, Dokumentationsgenerierung, Modellprüfung

Seminar:

Modellierung eines technischen Systems. Teamarbeit in kleinen Gruppen.

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Script, elektronisch und el. Präsentation, Übungsanleitung, Modellierungswerkzeug, Versionierung

Literatur

Jeckle, Rupp, Hahn, Zengler, Queins: UML 2 glasklar. Hanser Verlag 2004

Objekt Management Group: Unified Modeling Language (UML), http://www.omg.org/spec/UML/

Object Management Group: Business Process Model and Notation (BPMN), http://www.omg.org/spec/BPMN/

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2012 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

SS 2011 (Vorlesung)

Hospitation:

SS 2012