Technische Universität Ilmenau

Computer architectures 2 - Modultafeln of TU Ilmenau

The Modultafeln have a pure informational character. The legally binding information can be found in the corresponding Studienplan and Modulhandbuch, which are served on the pages of the course offers. Please also pay attention to this legal advice (german only). Information on place and time of the actual lectures is served in the Vorlesungsverzeichnis.

subject properties Computer architectures 2 in major Bachelor Ingenieurinformatik 2008
subject number5383
examination number2200055
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 2231 (Group for Computer Architecture and Embedded Systems)
subject leaderProf. Dr. Wolfgang Fengler
term Wintersemester
languageDeutsch
credit points3
on-campus program (h)34
self-study (h)56
Obligationobligatory elective
examwritten examination performance, 90 minutes
details of the certificate
Signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Vorlesung und Übung „Rechnerarchitekturen 1” oder vergleichbare Veranstaltung

learning outcome

Fachkompetenz:

Die Studierenden verstehen detailliert Aufbau und Funktionsweise von fortgeschrittenen Prozessoren und Rechnern. Die Studierenden verstehen Entwicklungstendenzen der modernen Rechner- und Systemarchitektur.

Methodenkompetenz:

Die Studierenden sind in der Lage, Anwendungsbeispiele und Architekturvarianten zu entwickeln. Die Studierenden analysieren Leistungskennwerte von Rechnern und Rechnersystemen.

Systemkompetenz:

Die Studierenden verstehen das Zusammenwirken der Funktionsgruppen von fortgeschrittenen Rechnern als System und in Rechnersystemen. Sie erkennen den Zusammenhang zwischen Architektur, Leistung und Anwendung anhand von Übungsbesipielen.

Sozialkompetenz:

Die Studierenden sind in der Lage, Problemstellungen der Rechnerarchitektur in der Gruppe zu lösen.

content
  • Entwicklung der Prozessorarchitektur: Complex-Instruction-Set-Computing (CISC), Reduced-Instruction-Set-Computing (RISC); #
  • Befehls-Pipelining;
  • Skalare Prozessorarchitektur, Very-Long-Instruction-Word-Architektur, Out of Order-Execution; Simultaneous Multithreading.
  • Entwicklung der Speicherarchitektur: Adresspipelining, Burst Mode und Speicher-Banking;
  • Speicherhierarchie,
  • Cache-Prinzip, Cache-Varianten;
  • Beispielarchitekturen;
  • Spezialrechner:
  • Aufbau eines Einchip-Controllers; Einchipmikrorechner des mittleren Leistungssegments, Erweiterungen im E/A-Bereich;
  • Prinzip der digitalen Signalverarbeitung, Digitale Signalprozessoren (DSP), Spezielles Programmiermodell;
  • Leistungsbewertung: MIPS, MFLOPS; Speicherbandbreite; Programmabhängiges Leistungsmodell (Benchmarkprogramme);
  • Parallele Rechnerarchitekturen: Single Instruction Multiple Data, Multiple Instruction Single Data, Multiple Instruction Multiple Data; Enge und Lose Kopplung, Verbindungstopologien
  • Entwicklung von Anwendungsbeispielen, Architekturvarianten und Berechnung von Leistungskennwerten
media of instruction

Vorlesung: Folien, Arbeitsblätter (Online und Copyshop)

Übung: Arbeitsblätter und Aufgabensammlung (Online und Copyshop)

Allgemein: Webauftritt (Materialsammlung, Literaturhinweise, Links und weiterführende Infos) 

literature / references

Primär: Eigenes Material (Online und Copyshop)

Sekundär:

  • C. Märtin: Einführung in die Rechnerarchitektur - Prozessoren und Systeme. ISBN 3-446-22242-1, Hanser 2003.
  • J. L. Hennessy, D. A. Patterson: Rechnerorganisation und -entwurf. ISBN 3-8274-1595-0, Elsevier 2005.
  • W. Stallings: Computer Organization & Architecture. ISBN 0-13-035119-9, Prentice Hall 2003.
  • A. S. Tanenbaum, J. Goodman: Computerarchitektur. ISBN 3-8273-7016-7, Pearson Studium 2003.

Allgemein: Webauftritt: http://tu-ilmenau.de/?r-ra2

evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

WS 2009/10 (Fach)

WS 2010/11 (Fach)

WS 2016/17 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

WS 2008/09 (Vorlesung, Übung)

WS 2009/10 (Übung)

WS 2010/11 (Übung)

WS 2013/14 (Vorlesung, Übung)

SS 2015 (Vorlesung)

WS 2015/16 (Vorlesung, Übung)

WS 2017/18 (Übung)

Hospitation: