Technische Universität Ilmenau

Cybernetics Lab - Modultafeln of TU Ilmenau

The Modultafeln have a pure informational character. The legally binding information can be found in the corresponding Studienplan and Modulhandbuch, which are served on the pages of the course offers. Please also pay attention to this legal advice (german only).
Information on the room and time of planned courses can be found in the e-calendar of events. Courses and examinations that are not listed in the e-calendar of events are planned "by appointment". A list of the events concerned can be found here: courses, examinations.

subject properties Cybernetics Lab in major Bachelor Ingenieurinformatik 2008
ATTENTION: not offered anymore
subject number8472
examination number2200262
departmentDepartment of Computer Science and Automation
ID of group 2213 (Control Engineering Group)
subject leaderProf. Dr. Johann Reger
term Sommersemester
languagekeine Angabe
credit points2
on-campus program (h)11
self-study (h)49
Obligationobligatory
examalternative pass-fail certificate
details of the certificate
Signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experienceGrundlagen der Regelungstechnik, z.B. aus den Vorlesungen Regelungs- und Systemtechnik 1 und 2
learning outcomeFachkompetenz: Die Studierenden können für typische Aufgabenstellungen Regler entwerfen und in Betrieb nehmen. Ebenso können sie einfache Automatisierungsaufgaben lösen.
Methodenkompetenz: Die Studierenden kennen verschiedene Möglichkeiten der Reglerrealisierung und können einen geeigneten Ansatz für ein gegebenes Projekt auswählen. Sie gewinnen Erfahrung über spezifische Realisierungsprobleme (z.B. Skalierung von Größen, Wirkung von Störungen).
Systemkompetenz: Die Studierenden kennen Software- und Hardware-Lösungen für den Reglerentwurf. Auf dieser Basis ist es Ihnen bei zukünftigen Projekten möglich, geeignete Lösungen effizient umzusetzen.
Sozialkompetenz: Die Praktikumsversuche werden in Gruppen bearbeitet. Teamarbeit und arbeitsteiliges Arbeiten wird so erlernt.
contentAnalyse linearer Systeme im Zeit- und Frequenzbereich; Realisierung von Reglern; Linearer einschleifiger Regelkreis; Steuerung einer Flaschenfüllanlage mit einer speicher-programmierbaren Steuerung bzw. Ablaufsteuerung für ein Parkhaus; Ausgewählte Aspekte der Korrelationsanalyse; Methoden der statischen Modellbildung; Nichtlineare Optimierung; Mehrgrößenregelungen, Dreitanksystem; Modell-prädiktive Regelung; Industrieller Kompaktregler an einer Wärmestrecke; Einführung SPS-Programmierung; Regelung am Modell eines chemischen Reaktors (8 aus 12 Versuchen)
media of instructionDie Teilnehmer arbeiten mit der spezifischen Hard- und Software der Versuche. Es gibt zu jedem Versuch eine Beschreibung (als PDF im Netz verfügbar) zur Vorbereitung und Begleitung des Versuchs.
literature / referencesFöllinger, O: Regelungstechnik, 10. Auflage, Hüthig, 2008.
Lunze, J.: Regelungstechnik 1 - Systemtheoretische Grundlagen, Analyse und Entwurf einschleifiger Regelungen, Springer, 7. Auflage, 2008.
Lunze, J.: Regelungstechnik 2 - Mehrgrößensysteme. Digitale Regelung, Springer, 5. Auflage, 2008.
evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: