Technische Universität Ilmenau

Verteilte Echtzeitsysteme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Verteilte Echtzeitsysteme im Studiengang Master Ingenieurinformatik 2009
Modulnummer260
Prüfungsnummer2200117
FakultätFakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebietsnummer 2255 (Verteilte Systeme und Betriebssysteme)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Winfried Kühnhauser
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 20 Minuten
Details zum Abschluss

mündliche Prüfung (20 min)

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Bachelor Informatik

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Der Kurs ist eine Einführung in die Welt der echtzeitfähigen verteilten Systeme. Die Studierenden lernen die grundlegenden Aufgaben, Funktionen und Eigenschaften verteilter Echtzeitsysteme kennen und erwerben Kenntnisse über die Methoden, Paradigmen und Prinzipien, nach denen echtzeitfähige Systeme konstruiert werden sowie die Techniken und Algorithmen ihrer Programmierung. Sie erwerben die Fähigkeit, verteilte Echtzeitsysteme bezüglich ihrer Leistungen in unterschiedlichen Anwendungsdomänen zu analysieren, zu bewerten und einzusetzen.

Inhalt

Thematische Schwerpunkte sind:

  • Anwendungsgebiete verteilter Echtzeitsysteme
  • Funktionale und nichtfunktionale Eigenschaften echtzeitfähiger verteilter Systeme
  • Echtzeitfähiges Ressourcenmanagement
  • Fristenkonzepte, Echtzeitscheduling, Überlastsituationen, Quality fo Service, holistische Ansätze
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Skript/Folien-Handouts, Übungsblätter, Diskussionsblätter

Literatur

wird aktuell im Web veröffentlicht

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

WS 2008/09 (Vorlesung, Übung)

WS 2010/11 (Vorlesung)

WS 2013/14 (Vorlesung)

Ws 2014/15 (Vorlesung)

WS 2015/16 (Vorlesung, Seminar)

WS 2017/18 (Vorlesung, Seminar)

Hospitation: