Technische Universität Ilmenau

Schneckenmaschinenauslegung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Schneckenmaschinenauslegung im Studiengang Master Maschinenbau 2017
Modulnummer8814
Prüfungsnummer2300364
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2353 (Kunststofftechnik)
Modulverantwortliche(r)Dr. Prof. Florian Puch
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte4
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)86
VerpflichtungWahlmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Kunststofftechnologie 1

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden lernen die Herleitung analytischer Auslegungsmöglichkeiten zur Festlegung von Schneckengeometrie und dazugehörigen Verfahrensparameter für vorgegebene Kunststoffe kennen und anwenden. Die Anwendung dieser Gesetzmäßigkeiten wird anhand von Strategien zur Auslegung demonstriert. Die Herleitung und Anwendung von Modellgesetzen rundet den Einblick in die Schneckenmaschinenauslegung ab.

Inhalt

Vorlesung:

  1. Hauptkomponenten einer Schneckenmaschine
    1 Antrieb
    1.2 Heizung/Kühlung
    1.3 Schnecken und Zylinder
    1.4 Mechanische Auslegung / Werkstoffauswahl
    1.5 Verschleißschutz
  2. Einschneckentypen für Extruder und Plastifiziereinheiten
    Be- und Hochrechnungenmöglichkeiten
  3. Gleichläufige Doppelschnecken
    Schneckentypen und Hochrechnung
  4. Gegenläufige Doppelschnecken
    Auslegung und Hochrechnung
  5. Sonderbauformen

Übung

  1. Druck- und Durchsatzberechnung
  2. Berechnung des Aufschmelzverlaufs
  3. Grundlagen der Leistungsberechnung
  4. Berechnung der Antriebsleistung eines ESEx
  5. Nutzung des Pi-Theorems in der Schneckenmaschinenauslegung
  6. Upscaling von Schneckenmaschinen
Medienformen

Alle Informationen und Unterlagen zu dem Kurs Schneckenmaschinenauslegung finden Sie in unserem Moodle-Kurs: https://moodle2.tu-ilmenau.de/course/view.php?id=511.

Literatur

White, J.L., Potente, H.(Hrsg): Screw Extrusion, Carl Hanser Verlag, 2003 Kohlgrüber, K.: Doppelschneckenextruder, Carl Hanser Verlag, 2007 Schöppner, V.: Verfahrenstechnische Auslegung von Extrusionsanlagen, Habilitationsschrift, Universität Paderborn 2000 Potente, H.: Auslegung von Schneckenmaschinen, Carl Hanser Verlag, 1981

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: