Technische Universität Ilmenau

Elektrotechnik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zum Modul Elektrotechnik im Studiengang Bachelor Mathematik 2009
ModulnameElektrotechnik
Modulnummer8907
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2116 (Grundlagen der Elektrotechnik)
Modulverantwortliche(r) Dr. Sylvia Bräunig
Leistungspunkte20
VerpflichtungPflichtmodul
Voraussetzungen
ModulabschlussEinzelleistungen
Details zum Abschluss

Fach Elektrotechnik 1:
- Sb: schriftliche Prüfung (120 Minuten) nach dem 1. Semester
- sP: schriftliche Prüfung (180 Minuten) nach dem 2. Semester

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden sollen die physikalischen Zusammenhänge und Erscheinungen des Elektromagnetismus verstehen, den zur Beschreibung erforderlichen mathematischen Apparat beherrschen und auf einfache Problemstellungen anwenden können.
Die Studierenden sollen in der Lage sein, lineare zeitinvariante elektrische und elektronische Schaltungen und Systeme bei Erregung durch Gleichgrößen, sowie bei einfachsten transienten Vorgängen zu analysieren. Weiterhin soll die Fähigkeit zur Analyse einfacher nichtlinearer Schaltungen bei Gleichstromerregung vermittelt werden.
Die Studierenden sollen die Beschreibung der wesentlichsten Umwandlungen von elektrischer Energie in andere Energieformen und umgekehrt kennen, auf Probleme der Ingenieurpraxis anwenden können und mit den entsprechenden technischen Realisierungen in den Grundlagen vertraut sein.


Die Studierenden sollen in der Lage sein, grundsätzliche Zusammenhänge des Elektromagnetismus (Durchflutungsgesetz, Induktionsgesetz) zu verstehen und auf einfache Anordnungen anwenden zu können (z.B. Schaltvorgänge mit Induktivitäten)


Sie sollen lineare zeitinvariante elektrische und elektronische Schaltungen und Systeme bei Erregung durch sinusförmige Wechselspannungen im stationären Fall zu analysieren, die notwendigen Zusammenhänge und Methoden kennen und die Eigenschaften von wesentlichen Baugruppen, Systemen und Verfahren der Wechselstromtechnik verstehen und ihr Wissen auf praxisrelevante Aufgabenstellungen anwenden können.

Das Modul beinhaltet die folgenden Fächer:
Allgemeine Elektrotechnik 1
Leistungspunkte4
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 120 Minuten
TurnusWintersemester
Allgemeine Elektrotechnik 2
Leistungspunkte4
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 120 Minuten
TurnusSommersemester
Theoretische Elektrotechnik 1
Leistungspunkte6
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 180 Minuten
TurnusSommersemester
Theoretische Elektrotechnik 2
Leistungspunkte6
VerpflichtungPflichtmodul
Modulabschlussschriftliche Prüfungsleistung, 180 Minuten
TurnusWintersemester