Technische Universität Ilmenau

Insurance Mathematics - Modultafeln of TU Ilmenau

The Modultafeln have a pure informational character. The legally binding information can be found in the corresponding Studienplan and Modulhandbuch, which are served on the pages of the course offers. Please also pay attention to this legal advice (german only). Information on place and time of the actual lectures is served in the Vorlesungsverzeichnis.

subject properties Insurance Mathematics in major Master Mathematik und Wirtschaftsmathematik 2013 (AM)
subject number5687
examination number2400188
departmentDepartment of Mathematics and Natural Sciences
ID of group 2415 (Group for Mathematical Methods in Operations Research)
subject leader Dr. Regina Hildenbrandt
term Sommersemester
languageDeutsch, auf Nachfrage Englisch
credit points4
on-campus program (h)34
self-study (h)86
Obligationobligatory elective
examoral examination performance, 30 minutes
details of the certificate
Signup details for alternative examinations
maximum number of participants
previous knowledge and experience

Analysis, Lineare Algebra, Stochastik

learning outcome

Fachkompetenz: Die Studierenden sind in der Lage,  grundlegenden Ideen und Formeln der Versicherungsmathematik anzuwenden und zu synthetisieren.

 Methodenkompetenz:  Die Studierenden sind fähig,  Modellbildungen zu neuen Versicherungsformen vorzunehmen und Methoden zum Versicherungsmanagement zu entwickeln.

content

In der Vorlesung werden  die international akzeptierte Symbolik der  Versicherungsmathematik, die grundlegenden Begriffe, Modelle und Berechnungsmethoden  der Lebensversicherungsmathematik vorgestellt. So gehören Kommutationszahlen, die mathematische Beschreibung von "zukünftigen Lebensaltern", die  Behandlung verschiedener Versicherungsformen, die Berechnung erwarteter Barwerte von Versicherungsleistungen und Prämien sowie die Berechnung von Nettodeckungskapitalen zum Inhalt der Vorlesung. Des Weiteren erfolgt eine Einführung zu Finanzierungssystemen und der Behandlung von Überschüssen.

media of instruction

Tafel, Skripte, Folien,

literature / references

Gerber, H. U.: Lebensversicherungsmathematik, Springer Verlag, Heidelberg 1986.

Kremer: Einführung in die Versicherungsmathematik. Nandenhoek und Ruprecht, Göttingen.

Reichel, G.: Grundlagen der Lebensversicherungstechnik, Gabler Wiesbaden 1986.

Saxer, W.: Versicherungsmathematik I und II. Springer Verlag, Heidelberg 1955 (Nachdruck 1979).

Schriftenreihe: Angwandte Versicherungsmathematik. (Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Versicherungsmathematik)Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe.

Wolfsdorf, V.: Versicherungsmathematik, Teile 1 und 2. B.G.Teubner Stuttgart 1986.

evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: