Technische Universität Ilmenau

Simulation heterogener Systeme 1 - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Simulation heterogener Systeme 1 im Studiengang Bachelor Mechatronik 2008
ACHTUNG: wird nicht mehr angeboten!
Modulnummer949
Prüfungsnummer2300063
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2341 (Mechatronik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Thomas Sattel
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte2
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)38
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Prüfungsleistung, 90 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseVorkenntnisse aus dem Grund- und Hauptstudium, insbesondere Mathematik, Physik, Technische Mechanik, Elektrotechnik, Elektronik, Regelungstechnik
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden sind in der Lagen, Modellbildung und Simulationen zum effektiven Entwurf heterogener Systeme durchzuführen.
InhaltVorlesung: Grundlagen der Simulation, Simulation mit Simulationswerkzeugen, Simulationsmodelle, Numerische Integrationsverfahren, Modellbildung heterogener Systeme (Schwerpunkt komplexe Antriebssysteme), Hinweise zur Arbeit mit MATLAB/SIMULINK.
Übung, derzeitige Simulationsaufgaben: Nichtlineare mathematische oder physikalische Probleme (Füllstands-Simulation), Untersuchung eines nichtlinearen mechanischen Systems (gedämpftes Kreispendel), Elektrischer Schwingkreis und mechanisches Feder-Masse-Dämpfersystem, Geregeltes Gleichstrommotor-Antriebssystem (Kaskadenregelung), Zustandsregelung eines Präzisionsantriebssystems (kontinuierlich und zeitdiskret einschließlich Reglerdimensionierung mittels Polvorgabe und Riccati), Modellbidung und Simulation eines Schrittmotor-Antriebssystems.
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer FormLehrblätter, Aufgabenstellungen zur Übung
LiteraturFasol, K. H. u.a.: Simulation in der Regelungstechnik. Springer-Verlag 1990
Bossel, H.: Modellbildung und Simulation. Vieweg Verlag 1992
Scherf, H. E.: Modellbildung und Simulation dynamischer Systeme. Oldenbour Verlag München, Wien 2003
Föllinger, O.: Regelungstechnik. Heidelberg, Hüthig Verlag 1984
Leonard, W.: Regelung elektrischer Antriebe. Springer Verlag 2000
Schönfeld, R.: Digitale Regelung elektrischer Antriebe. Hüthig Verlag 1990
Pelz, G.: Modellierung und Simulation mechatronischer Systeme, Hüthig 2001
Hoffmann, J.: MATLAB und SIMULINK-Beispielorientierte Einführung in die Simulation dynamischer Systeme. Addison Wesley Longman Verlag 1998
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2008 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: