Technische Universität Ilmenau

Umweltsysteme für Mechatronik - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Umweltsysteme für Mechatronik im Studiengang Master Mechatronik 2008
Fachnummer1720
Prüfungsnummer2300247
FakultätFakultät für Maschinenbau
Fachgebietsnummer 2348 (Biomechatronik)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Hartmut Witte
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungWahlpflicht
Abschlussalternative Prüfungsleistung
Details zum Abschluss

Vorgaben zur studienbegleitenden alternativen Prüfungsleistung im Fach „Umweltsysteme für MTR“:

Im Abstimmung mit der Lehrkraft wird im Laufe der zweitenSemesterhälfte mit jeder/m Studierenden ein Themenausschnitt aus dem Curriculum zur Bearbeitung festgelegt.
Zu jeder Einzelleistung, deren Anteil bei Gruppenarbeiten als solche gekennzeichnet sein muss, zählen:

- ca. fünf ppt-Bilder – davon möglichst eine selbst gestaltete Übersicht /Grafik/ Schema / Tabelle.
- das Ganze einmal auf CD als ppt-Präsentation (gängiges Format, im Folienmaster Name, Thema, Seitenzahl) und
- ein unterschriebener Papierausdruck, einfach geheftet.
- - Darin auf den ca. fünf Seiten erklärender Text (auf jeweils halber Seite mit Anstrichen, nicht unbedingt Fließtext) zu den darüber eingebundenen ppt-Bildern
- - ein Titelblatt nebst allen prüfungsrelevanten persönlichen Angaben, Fach, die jeweilige Studienrichtung
- - ein vollständiges Quellenverzeichnis (Literatur-Zitate in verbindlicher Form und Bildquellen, Internet-URL´s mit Datum)

Einreichung bis zum 31.8. bzw. bei Nach- und Wiederholern bis zum 28.2. im jeweiligen Semester

Wesentliche Bewertungskriterien sind: die fachliche Bearbeitung, der Dokumentationsstil, die Anwendbarkeit des Ergebnisses als Ergänzung zum Lehrmaterial, die Schlüssigkeit und Systematik der Darstellung des Problems, Anschaulichkeit und Originalität bei einer selbstentworfenen Übersicht/Grafik, sowie die Vollständigkeit der Literaturangaben, Ausweisung der Text- und Bildzitate, wissenschaftliches Niveau der Quellen.

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseAbiturwissen Biologie und Chemie
Lernergebnisse1. Die Studierenden kennen Unterschiede und Gemeinsamkeiten biologischer und technischer Systeme
2. Die Studierenden kennen Grundkonzepte der Ökologie im wissenschaftlichen Sinne
3. Die Studierenden kennen Implikationen des "Umwelt"-Konzeptes für die Technikwissenschaften
4. Die Studierenden habe Erfahrungen zum Umweltmonitoring
Inhalt
  • Ökologie als Basisfach der Umweltwissenschaften - Terminologie, biologische Methodik
  • Charakterisierung des Ökosystems als Umweltkompartiment (abiotische und biotische Faktoren, raum-zeitliche Struktur und Funktion, Stabilität, Sukzession)
  • deskriptive und metrische Analysemethoden an realen Ökosystemen
  • Stoffdynamik in der Hydro-, Pedo- und Atmosphäre
  • Parametrisierung und Sensorisierung als Voraussetzung für das Monitoring und Modellbildung
  • Applikation der Mikrosystemtechnik in der Umweltmeßtechnik

 

MedienformenTafel, Overhead, Präsentation, Demonstration an Objekten im Freiland
Literatur

Script im Eigenverlag

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

SS 2016

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.