Technische Universität Ilmenau

Stromrichtersysteme - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu unseren Studiengängen. Rechtlich verbindliche Angaben zum Verlauf des Studiums entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Studienplan (Anlage zur Studienordnung). Bitte beachten Sie diesen rechtlichen Hinweis. Angaben zum Raum und Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis.

Fachinformationen zu Stromrichtersysteme im Studiengang Master Mechatronik 2008
Fachnummer7429
Prüfungsnummer2100160
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2161 (Leistungselektronik und Steuerungen in der Elektroenergietechnik)
Fachverantwortliche(r)Prof. Dr. Jürgen Petzoldt
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)116
VerpflichtungPflicht
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss

keine

Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Ingenieurwissenschaftliches Grundstudium

Lernergebnisse

Der Fokus des Faches liegt auf der Analyse und Synthese von Schaltungstopologien  mit Spannungszwischenkreis. Am Beispiel einfacher leistungselektronischer Schaltungen lernen die Studierenden zunächst mathematisch basierte Analysemethoden kennen und anwenden. Die Studierenden können eine gegebene Regelstrecke von natürlichen in modale Koordinaten überführen. Sie kennen die Zweckmäßigkeit einer Reglersynthese in d-p-Koordinaten.  Basierend auf den erlernten Analysemethoden können sie die Regelungsstruktur zur Drehzahlregelung einer permanenterregten Synchronmaschine ableiten.  Sie können einfache Bordnetzstrukturen bilden und diese technisch bewerten.

Inhalt

• Grundlagenkomponenten von Stromrichtern
• Systemanalyse und Modellbildung
• Netz- und Verbraucherrückwirkungen
• Netzgeführte Stromrichter
• Steuer- und Regelprinzipien
• PLL-Schaltungen
• Antriebssysteme, Bordnetze
• Antriebssysteme, Regelung einer permanenterregten
   Synchronmaschine
• Einführung in Bordnetzkonzepte

Medienformen

Vorlesung mit Tafel, Folien; Skript, Arbeitsblätter, Simulationstools Anschauungsmaterial

Literatur

-  Mohan,N.;Undeland,T.M.;Robbins,W.P:
   ”Power Electronics-Converters, Application, Design”;
   John Wiley & Sons Inc. New York/Chichester.../Singapore 2003

- Schröder, D.: "Elektrische Antriebe 4 – Leistungselektronische
   Schaltungen", Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, 1998

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modul- und Fachbeschreibungen durch den Modul- oder Fachverantwortlichen finden Sie auf den Infoseiten zum Modulkatalog.