Technische Universität Ilmenau

Technical Biology and Bionics - Modultafeln of TU Ilmenau

The module lists provide information on the degree programmes offered by the TU Ilmenau.

Please refer to the respective study and examination rules and regulations for the legally binding curricula (Annex Curriculum).

You can find all details on planned lectures and classes in the electronic university catalogue.

Information and guidance on the maintenance of module descriptions by the module officers are provided at Module maintenance.

Please send information on missing or incorrect module descriptions directly to modulkatalog@tu-ilmenau.de.

module properties Technical Biology and Bionics in degree program Master Mechatronik 2014
module number1715
examination number2300219
departmentDepartment of Mechanical Engineering
ID of group 2348 (Biomechatronics)
module leaderProf. Dr. Hartmut Witte
term winter term only
languageDeutsch
credit points3
on-campus program (h)22
self-study (h)68
obligationobligatory module
examalternative examination performance
details of the certificate

"Klassische" Klausur in Papierform zu den besprochenen Themen.

signup details for alternative examinations

Anmeldung über die Prüfungsämter. Sofern dieses nicht möglich sein sollte, Anmeldung unter biomechatronik@tu-ilmenau.de

  • signup begins: 05.11.2021
  • signup ends: 12.11.2021
  • resignation not after: 12.11.2021
  • last modification of this information: 15.10.2021
maximum number of participants
previous knowledge and experienceAbiturwissen Biologie und Chemie
learning outcome

Die Studierenden erkennen:

  • den Systemcharakter biologischer Objekte wie Zellen und Organismen,
  • deren Spezifik und die Strategien der biologischen Forschung,
  • die methodischen Analogien zu Technikwissenschaften, die Differenzierung zwischen funktioneller Biologie,  Biomechanik, Bionik, Biotechnologie und Biomedizintechnik,
  • an beispielhaft vorgestellten Biosystemen die analytische Darstellung mittels technischer Modelle und deren konstruktive Umsetzung in der systematischen Bionik,
  • die objektspezifischen Vorgehensweisen und Algorithmen der Umsetzung in technische Produkte anhand erfolgreicher bionischer Entwicklungen aus den Bereichen der Mikrosystemtechnik, der Robotik, der Sensorik, der  Werkstofftechnologie und der Medizintechnik,
  • die Tendenzen und die Grenzen bionischer Forschung.                 

 

content

Die Bionik als ingenieurseitige Methode im Entwicklungsprozess zur Konstruktion komplexer Systeme,

Biowissenschaftliche Terminologie und Systematik,

Hierarchischer Aufbau der Biosysteme /Organell, Zelle, Gewebe, Organ, Organismus und Detaildarstellungen relevanter Morphologien, Dimensionen, Relationen und Komplexität,

Technikadäquate Modellierung der Struktur-Funktions-Beziehungen in der Technischen Biologie,

Anwendung der Modellmethodik, Erarbeitung des  Bionischen Algorithmus  

Bionische Anregungen zum Entwurf und zur Applikation von biokompatiblen mechatronischen Produkten im Organismus und der Umwelt.

media of instruction

Tafel, Overhead, Präsentation, Demonstration an Objekten

literature / references

Allgemeine Primärempfehlung: Werner Nachtigall: Bionik, Grundlagen und Beispiele für Ingenieure und Naturwissenschafter, 2. Auflage, Berlin, Springer Verlag, 2002

evaluation of teaching

Pflichtevaluation:

WS 2010/11 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation:

WS 2010/11