Technische Universität Ilmenau

Audio- / Videosignalverarbeitung - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Audio- / Videosignalverarbeitung im Studiengang Bachelor Medientechnologie 2008
Modulnummer6075
Prüfungsnummer2100115
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2184 (Angewandte Mediensysteme)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Gerald Schuller
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch und Englisch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)34
Selbststudium (h)56
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss

Die Note setzt sich zusammen aus 30% Hausaufgaben und 70% schriftlichem Test

Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SLDie Anmeldung zur alternativen semesterbegleitenden Abschlussleistung erfolgt über das Prüfungsverwaltungssystem (thoska) außerhalb des zentralen Prüfungsanmeldezeitraumes. Die früheste Anmeldung ist generell ca. 2-3 Wochen nach Semesterbeginn möglich. Der späteste Zeitpunkt für die An- oder Abmeldung von dieser konkreten Abschlussleistung ist festgelegt auf den (falls keine Angabe, erscheint dies in Kürze):
  • Anmeldebeginn: 05.11.2021
  • Anmeldeschluss: 12.11.2021
  • Rücktrittsfrist:
  • letzte Änderung der Fristen:
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseDigitale Signalverarbeitung
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenAlgorithmen der Signalverarbeitung für Audio- und Videosignale kennen, einsetzen und entwerfen können.
Inhalt

- Spezielle Aspekte der A/D-Umsetzung

- Dither

- Dynamik-Bearbeitung, Effekte etc.

- digitale Filter

• Physiologie des menschlichen Sehens (Licht- und Sinneswahrnehmung, Eigenschaften des Auges, Hell-Dunkel- und Farbensehen) • Bewertungkriterien für Bilder und Videos (objektive Kenngrößen, subjektive Qualitätsbewertung, Histogramm, Differenzbild, Farbraumauslastung, Spektrum, visuelle Maskierungseffekte, JND) • Grundlagen der Bild- und Videodatenreduktion (Informationsgehalt, Entropie, Redundanz, örtliche und zeitliche Korrelation, Kompressionstypen, Redundanzreduktion, Irrelevanzreduktion, Quantisierung, Quantisierungsfehler, Vektorquantisierung, Bewegungskompensation • DCT-basierte Kompression (Fourier-Transformation, DCT, 1D- und 2D-Transformation, Basisfunktionen, Dekorrelation Energiepackung) • Wavelet-basierte Kompression (Zeitsignal-Dekomposition, Subband-Coding, Wavelet-Funktionen, kontinuierliche und diskrete Wavelet-Transformation, Zeit-Frequenz-Repräsentation

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

Beamer, Vorlesungsfolien

Literatur

-Video, Speech, and Audio Signal Processing and Associated Standards (The Digital Signal Processing Handbook, Second Edition), Vijay K. Madisetti (Edt.)

-Jae S. Lim: "Two-Dimensional Signal and Image Processing" -H.R. Wu, K.R. Rao: "Digital Video Image Quality and Perceptual Coding"

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

WS 2011/12 (Fach)

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: