Technische Universität Ilmenau

Ton - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Ton im Studiengang Bachelor Medientechnologie 2008
Modulnummer5412
Prüfungsnummer2100120
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2182 (Audiovisuelle Technik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Alexander Gerd Raake
TurnusWintersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte5
Präsenzstudium (h)45
Selbststudium (h)105
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussschriftliche Studienleistung, 60 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
Vorkenntnisse

Grundlagen der Elektroakustik

Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen

Die Studierenden haben Kenntnisse über Gestaltungszusammenhänge und die Abläufe bei der Audioproduktion erworben und können diese bei eigenen kleinen Projekten nutzen. Sie sind in der Lage, klangliche Aspekte der Raumakustik, der Akustik von Musikinstrumenten, der Wahl von klanggestalterischen Werkzeugen und Verfahren der Studiotechnik sowie die zugehörigen Workflows zu erläutern und bei einfachen Aufgabenstellungen anzuwenden. Durch die praktische Arbeit haben sie Grundfertigkeiten im Umgang mit klanggestalterischen Werkzeugen erworben.

Inhalt

Interaktives und immersives räumliches Audio

Das Ziel der Lehrveranstaltung "Tongestaltung" (Wintersemester 2020/21) ist es, eine Audioinstallation zu realisieren, die eine interaktionsbasierte immersive Hörerfahrung erzeugen kann. Dazu wird ein Audiosystem verwendet, mit dessen Hilfe eine sog. Auditory Augmented Reality (AAR) geschaffen werden kann.

Die Studierenden werden im Semesterverlauf unter Ausnutzung der technischen Möglichkeiten eines Audiosystems zur Interaktion mit bewegten Zuhörern eine interaktive und immersive Geschichte gestalten. Es wird im besonderen Maße das Zusammenspiel von Geschichte und Technik als Komponenten des Systems in der Realisierung von Interaktion und Immersion zur Herausbildung einer ereignisorientierten Erfahrung in einem AAR-System adressiert.

Die Grundlagen werden in Form von Vorträgen in Präsenz vor Ort oder als Online-Vorträge vermittelt. Der praktische Teil der Aufgaben wird in Gruppen von maximal vier Personen bearbeitet. Zu diesem Zweck gibt es Übungstermine vor Ort oder als Online-Angebot sowie Projektarbeiten in der Tonregie und im Saal des Medienlabors. Die Teilnahme an den jeweiligen Veranstaltungen ist obligatorisch.

Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer Form

audiovisuelle Präsentationen, Audiobeispiele

Literatur

Auswahl:

  • Vorländer, M. "Auralization: Fundamentals of Acoustics, Modelling, Simulation, Algorithms and Acoustic Virtual Reality", Springer, ISBN-10: 9783540488293, 2008
  • Blauert, J. "Spatial Hearing - Revised Edition: The Psychophysics of Human Sound Localization", The MIT Press; revised edition (October 2, 1996), ISBN-10: 0262024136, 1996
  • Dickreiter, M. "Handbuch der Tonstudiotechnik", K.G. Sauer Verlag, München 2 Bände, ISBN (Gesamt) 3-598-10588-6
  • Henle, H. "Das Tonstudio Handbuch", Carstens Verlag, München, 2001 (5. Auflage) ISBN 3-910098-19-3
  • Thomas Görne "Tontechnik: Hören, Schallwandler, Impulsantwort und Faltung, digitale Signale, Mehrkanaltechnik, tontechnische Praxis"; 4., aktualisierte Auflage. Hanser-Verlag 11/2014
  • Thomas Görne "Sounddesign: Das anschauliche Lehrbuch zur Tongestaltung"; Hanser-Verlag 06/2017 eBook und print

Weitere Literatur zum aktuellen Thema wird in der Lehrveranstaltung zur Verfügung gestellt.

Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: