Technische Universität Ilmenau

Werkstoffdesign für Nanotechniken - Modultafeln der TU Ilmenau

Die Modultafeln sind ein Informationsangebot zu den Studiengängen der TU Ilmenau.

Die rechtsverbindlichen Studienpläne entnehmen Sie bitte den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen (Anlage Studienplan).

Alle Angaben zu geplanten Lehrveranstaltungen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Informationen und Handreichungen zur Pflege von Modulbeschreibungen durch die Modulverantwortlichen finden Sie unter Modulpflege.

Hinweise zu fehlenden oder fehlerhaften Modulbeschreibungen senden Sie bitte direkt an modulkatalog@tu-ilmenau.de.

Modulinformationen zu Werkstoffdesign für Nanotechniken im Studiengang Master Micro- and Nanotechnologies 2008
Modulnummer1368
Prüfungsnummer2100056
FakultätFakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebietsnummer 2172 (Werkstoffe der Elektrotechnik)
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Peter Schaaf
TurnusSommersemester
SpracheDeutsch
Leistungspunkte3
Präsenzstudium (h)22
Selbststudium (h)68
VerpflichtungPflichtmodul
Abschlussmündliche Prüfungsleistung, 30 Minuten
Details zum Abschluss
Alternative Abschlussform aufgrund verordneter Corona-Maßnahmen inkl. technischer Voraussetzungen
Anmeldemodalitäten für alternative PL oder SL
max. Teilnehmerzahl
VorkenntnisseFächer Werkstoffe und Funktionswerkstoffe
Lernergebnisse und erworbene KompetenzenDie Studierenden sind in der Lage, nach Analyse und Bewertung mechanischer und funktionaler Eigenschaften der Werkstoffe im Mikro- und Nanometerbereich gezielt an den geforderten Einsatz der Werkstoffe angepasste Werkstoffe zu synthetisieren.
Das Fach vermittelt
30 % Fachkompetenz,
30 % Methodenkompetenz,
40 % Systemkompetenz.
Inhalt1. Entropieeffizienz und Nachhaltigkeit
• Werkstoffauswahl (Ansatz nach Ashby)
• Materialkreislauf
2. Makroskopische Prinzipien
• Legierungsbildung
• Kompositprinzip
• Oberflächenmodifikation
3. Mesoskopische Prinzipien
• Werkstoffgesetze und Werkstoffdesign
• Top-Dow-Prinzip
• Bottom-up-Prinzip
4. Mikroskopische Prinzipien
• Templatverfahren
• Selbstorganisationsprozesse
Medienformen und technische Anforderungen bei Lehr- und Abschlussleistungen in elektronischer FormPräsentationsfolien und Skript
Literaturo Hornbogen, E.: Werkstoffe. Aufbau und Eigenschaften von Keramik-, Metall-, Polymer- und Verbundwerkstoffen.- 7., neu bearb. Und ergänzte Aufl.- Heidelberg u. a.: Springer, 2002
o Frühauf, J.: Werkstoffe der Mikrotechnik.- Leipzig: Fachbuchverlag, 2005
o Köhler, M.: Nanotechnologie.- Weinheim u. a.: Wiley-VCH, 2001
o Menz, W.; Mohr, J.: Mikrosystemtechnik für Ingenieure. – 2., erw. Aufl. – Weinheim; New York; Basel; Cambridge; VCH, 1997
o Hofmann, H., Spindler, J.: Verfahren der Oberflächentechnik: Grundlagen – Vorbehandlung – Beschichtung – Oberflächenreaktionen – Prüfung.- Leipzig: Fachbuchverlag, 2004
o Shackelford, J. F.: Werkstofftechnologie für Ingenieure: Grundlagen – Prozesse – Anwendungen.- München u. a.: Pearson Studium, 2005
Lehrevaluation

Pflichtevaluation:

Freiwillige Evaluation:

Hospitation: